Los geht's. 1. Info erreicht
Klausbrücke Lettenklausbach-Quellen
Rohrleitung
Weißbachfälle Triftdenkmal
am Weißbach Waldbahntunnel
Himmelsleiter erreicht
Es geht die Himmelsleiter hinauf.
Aufschlagwasserleitung
Abzweig der 1. Soleleitung
Blick auf Weißbach ... ... und zum Solehochbehälter
letzte Stufen auf der Himmelsleiter Bergstüberl Nagling erreicht
Infotafel am Bergstüberl Nagling ein Blick ins Bergstüberl
Ortsbestimmung Historische Soleleitung
am Gletschergarten

Salinenrundweg Weißbach

Diese erlebnisreiche Wanderung im Gebiet der Alpendörfer Inzell und Weißbach führt teilweise entlang der ältesten Pipeline der Welt. Die Soleleitung, die von Bad Reichenhall nach Traunstein führt, wurde 1617 bis 1619 erbaut. Auf dem Rundweg informieren zahlreiche Tafeln über die Förderung der Sole, das Triftwesen und die Salzgewinnung. Man kommt u.a. an verschiedenen Klausen, an den Weißbachfällen und am Triftdenkmal vorbei und durchquert den Waldbahntunnel, bevor die Himmelsleiter mit ihren 420 Stufen zu einem Solehochbehälter führt. Am Ende der Wanderrunde ist ein Gletschergarten zu besichtigen. Unsere Fotos beinhalten einige Infotafeln, damit man sich schon mal "einlesen" kann.

Weg

Ausgangspunkt: Parkplatz nahe des Cafes Zwing in Inzell. Man geht entsprechend der Ausschilderung entlang des Lettenklausbaches und weiter entlang des Weißbachs und erreicht über die Himmelsleiter das Gebiet der 1. Soleleitung. Entlang des höchsten Abschnitts der Leitung kommt man zum Gletschergarten und bald danach wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung (ca. 6 km).

Verlauf des Salinenrundwanderweges:

Wegübersicht

Quelle: Infotafel am Cafe Zwing

Wanderkarten

Ruhpolding - Inzell - Fritsch Wanderkarte

Ruhpolding, Wander - Radwegenetz - Inzell, Schneizlreuth, Bad Reichenhall-West, Sonntagshorn , Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayern

 

Aufnahmen: 06/2013


© 2002-2017 Petra und Peter Voigt - Aktualisierung: 18.08.2015