Blick auf das Wimbachtal vom Soleleitungsweg Wimbachklamm
Wimbachklamm im unteren Wimbachtal
Wegansichten hinter dem Wimbachschloss
Wimbachgries - schottergefülltes Bachbett
Wimbachgries Spirken
an der Wimbachgrieshütte
an der Wimbach-grieshütte wieder abwärts vorbei an...
...Spirken Abendstimmung
und nochmals durch das Wimbachgries
wieder im unteren Talabschnitt - hier entspringen die Wimbachquellen aus dem Schotter

Wimbachtal

Dies ist eine wunderschöne Talwanderung in den Berchtesgadener Alpen. Man steigt 700 Höhenmeter durch ein ca. 8 km langes Tal zwischen dem Watzmann- und Hochkaltermassiv bis zur Wimbachgrieshütte hinauf. Der Weg verläuft mehrmals über das Schotterfeld der Wimbach. Dieser stellenweise sehr breite Schotterstrom (Wimbachgries) ist sehr sehenswert, er bildet einen beeindruckenden Kontrast zu den umgebenden Bergen.

Auf der Wanderung kommt man an größeren Spirkenbeständen vorbei. Die Spirke, eine aufrechte Form der Bergkiefer, hat hier ihr östlichstes Verbreitungsgebiet.

Weg

Wimbachbrücke in Berchtesgaden, Ortsteil Ramsau - Wimbachklamm - Wimbachschloss - Wimbachgrieshütte - zurück auf gleichem Weg (ca. 17 km)

Wandergebiet Wimbachtal zwischen Watzmann und Hochkalter:

Wimbachtal vom Hirscheckkaser

Wanderkarte

Berchtesgadener Land/Chiemgauer Alpen, KOMPASS Wanderkarte

Wanderführer

Berchtesgadener Land (H. Bauregger), Rother Wanderführer, Bergverlag Rother

 

Aufnahmen: 08/1994, 08/2008

 

Ein Wanderbericht aus dem Jahr 2017 zu dieser Tour ist auf Petras Blog Unterwegs verfügbar. 

 

 


© 2002-2017 Petra und Peter Voigt - Aktualisierung: 05.08.2017