Blick zur Granitz vom Strand in Binz Los geht's mit
dem Jagd-schlossexpress
Hinauf zum Jagdschloss Granitz
Am Jagdschloss Granitz
Blicke vom Turm des Jagdschlosses Granitz
Wanderweg Am Finnischen Krieger
Wegkreuzung Kreuzeiche Hochuferweg
Ansichten vom Hochuferweg
Ansichten vom Hochuferweg
Ansichten vom Hochuferweg
Blicke vom Hochuferweg Richtung Sassnitz un Binz
An der Teufelsschlucht
Blick auf Binz Im Kurpark in Binz

Von Binz in die Granitz

Das Naturschutzgebiet Granitz befindet sich im Südosten der Insel Rügen. Die hügelige Landschaft mit einem reichen Bestand an Buchen und Traubeneichen erstreckt sich zwischen den Ostseebädern Binz und Sellin. Die höchste Erhebung ist der Tempelberg (107 m), auf dem das Jagdschloss Granitz steht. 

Vom Turm auf dem Jagdschloss Granitz hat man einen guten Rundumblick über das südöstliche Rügen. Vom Hochuferweg bieten sich reizvolle Blicke über die Ostsee und nach Binz.

In und durch die Granitz führen viele Wege. Wir waren dort öfters unterwegs, zu Fuß oder teilweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Eine Variante stellen wir hier vor, die gut mit einer Strandwanderung in Binz kombiniert werden kann. Leider hatten wir immer etwas trübes Wetter, was man unseren Fotos ansieht. Diese Waldwanderung ist aber trotzdem in jeder Jahreszeit reizvoll.

Hinweis: Die Wanderung lässt sich gut mit der Wanderung Von Sellin zum Schwarzen See kombinieren.

Weg

Fahrt mit dem Jagdschlossexpress zum Jagdschloss Granitz - Wanderung über den Finnischen Krieger, die Kreuzeiche, den Hochuferweg und die Teufelsschlucht zum Kurpark in Binz - Fahrt mit der Bäderbahn zum Ausgangspunkt (Wanderweg ca. 8 km).

Unsere aufgezeichnete Tour

Wanderkarte

Insel Rügen: Wandern / Rad, KOMPASS Karte

Rad- und Wanderkarte Mönchgut, Granitz, bis Bergen, grünes herz

Wanderführer

Rügen (R. Goetz), Rother Wanderführer, Bergverlag Rother

 

Aufnahmen: 04/2006, 09/2015


© 2002-2017 Petra und Peter Voigt - Aktualisierung: 05.11.2015