Los geht's. Gedenkstein
ein Aussichtspunkt
Waldansichten
Aussicht vom Hochuferweg Infotafeln
Aussichtspunkt auf dem Streckelsberg erreicht
Ausblicke vom Streckelsberg
Wurzeln Waldansicht
Blick zum Strand in Koserow Blick zur Seebrücke
Auf der Strandpromenade Strandansicht
Blick von der Seebrücke zum Strand Blick zum Streckelsberg
Seebrücke - leider gesperrt An den Salzhütten

Zum Streckelsberg in Koserow

Das Naturschutzgebiet Streckelsberg liegt zwischen dem Seebad Koserow und Kölpinsee auf der Insel Usedom. Die kurze Wanderung führt von Koserow zum Steckelsberg, der mit 56 m Höhe die höchste Erhebung an der Usedomer Ostseeküste ist. Von einem Hochuferweg mit verschiedenen Aussichtspunkten hat man gute Blicke über die Ostseeküste und bei guter Sicht bis zur Insel Rügen, zur Greifswalder Oie und bis zur Insel Wollin.

Die Wanderung verläuft teilweise auf dem Naturlehrpfad Ostseeküste (grünes Eichenblatt), der über 251 km von der Insel Ruden über die Insel Usedom auf das Festland westlich entlang des Peenestroms führt. Zahlreiche Informationstafeln informieren über die Flora und Fauna und die Besonderheiten des Küstenverlaufs. 

Der Rundweg über den Streckelsberg kann gut mit einem Strandspaziergang bis zur Seebrücke  (vorderer Teil leider gesperrt) und zu den historischen Salzhütten kombiniert werden.

Weg

Start: ausgeschilderter Parkplatz in Koserow. Weiter geht's direkt über die Förster-Schrödter-Straße zu einem ausgeschilderten Rundweg durch das Naturschutzgebiet Streckelsberg. Der Weg führt über einen Hochuferweg über verschiedene Aussichtspunkte zur höchsten Stelle auf dem Streckelsberg. Entlang der Strandpromenade wird die Seebrücke erreicht. Der Rückweg erfolgt über den Oberförsterweg (ca. 6 km).

Unsere aufgezeichnete Tour

Wanderkarte

Rad- und Wanderkarte Zinnowitz, Ückeritz, Peenemünde, grünes herz

Wanderführer

Usedom: mit Wollin und Stettiner Haff (M. Schmid-Myszka), Rother Wanderführer, Bergverlag Rother

 

Aufnahmen: 05/2016


© 2002-2017 Petra und Peter Voigt - Aktualisierung: 12.06.2016