Wegverlauf Wegweiser
Historisches
Wegansichten...
Biberpfad trifft Turmpfad Landschafts-ansicht
eine Infotafel ehem. Raketen-sprengkopfbunker
ein Wachhäuschen...
Waldansicht Besenginster im Januar (!) 2015
Besenginster im Juni 2010
Haselbergturm gleich erreicht
Infos zum Turm untere Aussichts-plattform
Durchblicke beim Aufstieg
stabil oben
Ausblicke vom Haselbergturm
Ausblicke vom Haselbergturm
Ausblicke vom Haselbergturm
wieder abwärts wieder unten
am Kriegs-gefangenen-friedhof Königsbrück gleich erreicht

Facebook: Wanderungen und Spaziergänge im Sächsischen ElblandKönigsbrücker Heide - Haselbergturm

Diese Wanderung auf dem Turmpfad führt zu einem Aussichtspunkt in der Königsbrücker Heide. Die Königsbrücker Heide gilt heute als größtes zusammenhängendes Naturschutzgebiet Sachsens. 

Auf gut ausgeschildertem und durch Schautafeln informativ gestaltetem Weg gelangt man durch das Schutzgebiet zum 190 m über dem Meeresspiegel liegenden Haselberg. Der Aufstieg auf den 34 m hohen Aussichtsturm wird mit einem weiten Rundblick über das Westlausitzer Berg- und Hügelland und die Königsbrücker Heide belohnt.

Nützliche Informationen enthält der Turmpfad-Flyer, der auf der Homepage des NSG Königsbrücker Heide heruntergeladen werden kann. Auf dem Weg wird der Wanderer an verschiedenen Stellen mit Spuren der militärischen Nutzung der Königsbrücker Heide im 20. Jahrhundert konfrontiert. Im Jahr 2014 wurde der Abriss von Kasernengebäuden begonnen.

Der Turmpfad ist von Königsbrück (Wanderparkplätze) zu erreichen oder man macht einen Abstecher vom Biberpfad. Den Anschluss findet man im Gebiet der ehemaligen Grünmetzmühle nahe des Sees der Freundschaft.

Weg

Ausgangspunkt: Königsbrück/Hoyerswerdaer Straße, Parkplatz Neues Lager – entsprechend der Ausschilderung zum Haselbergturm – weiter zur Dresdner Straße, Parkplatz am Kriegsgefangenenfriedhof - zurück über die Hoyerswerdaer Straße (ca. 7 km).

Wanderkarten

Lauchhammer, Großenhain und Umgebung, Radwander- und Wanderkarte, Verlag Barthel

Großenhainer Pflege - Westlausitz - Der Schraden, SACHSEN KARTOGRAPHIE GmbH Dresden, Nr. 12

 

Aufnahmen: 2009-2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2002-2017 Petra und Peter Voigt - Aktualisierung: 06.10.2017