Los geht's - erste Infotafel Naturdenkmal Drei Tische
Bärloch mit Steinbrucharbeiter
Felsformation Mausefalle hinauf auf den Carolafelsen
Blick zum Nonnenfelsen Ortsbestimmung
Zugang zum Weißen-Felsen Bruch mit Mühlstein
im Bruch am Weißen Felsen
Felsansicht am Aussichts-punkt oberhalb des Bruchs
am Naturdenkmal Kellerbergbruch
Steinbruch-schmiede Schnapslager
Schnapslager heute Felskluft
Naturdenkmal Schwarzes Loch
Felsgebilde Bernhardiner und Nashorn
Naturdenkmal Orgel-Pfeifen-Steine - Große und Kleine Orgel
Aussicht von den Orgelfelsen zur Lausche und über Jonsdorf
Felsgebilde Löwe und Dackel
Abstiegs über den Alpenpfad geschafft Felsgebilde Teekanne

Mühlsteinbrüche - Jonsdorfer Felsenstadt

Diese Wanderung im Luftkurort Jonsdorf führt über einen Naturlehrpfad durch die Mühlsteinbrüche und durch das Naturschutzgebiet Jonsdorfer Felsenstadt. Zahlreiche Informationstafeln machen mit der Verarbeitung von Mühlsteinen vom 16. bis Anfang des 20. Jahrhunderts bekannt. Verschiedene Aussichtspunkte, z.B. auf dem Carolafelsen und an den Orgelpfeifen, bieten wunderschöne Blicke über Jonsdorf zur Lausche und den Nonnenfelsen. Auf engstem Raum kommt man durch verschiedene Felsklüfte und Steinbrüche, passiert interessante Felswände und staunt über verschiedene Felsformationen.

Hinweis: Auf den Wanderwegweisern wird an verschiedenen Stellen auf eine höhere Schwierigkeit der Wege bzw. Pfade hingewiesen. Das sollte aber nicht abschrecken, da diese Waldwege und Pfade unserer Meinung nach nicht sehr schwer begehbar sind.

Weg

Vom Gebirgsbad Jonsdorf (Parkplatz) gelangt man über den Talweg und Hohlsteinweg - vorbei an schönen Umgebindehäusern - zum ausgeschilderten Einstieg in den Naturlehrpfad. Diesem Lehrpfad folgt man durch die Mühlsteinbrüche und steigt über den Alpenpfad entlang der Jonsdorfer Felsenstadt ab. Über den Sportplatz erreicht man wieder den Ausgangspunkt (ca. 7 km).

Wanderkarte

Naturpark Zittauer Gebirge, Publicpress

Wanderführer

Oberlausitz - Zittauer und Lausitzer Gebirge (M. Schmid-Myszka), Rother Wanderführer, Bergverlag Rother

 

Aufnahmen: 10/2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


© 2002-2017 Petra und Peter Voigt - Aktualisierung: 06.10.2017