Rubia agostinhoi – Agostinho-Krapp

Meist wird der Agostinho-Krapp als Unterart vom Levantinischen Krapp beschrieben: Rubia peregrina ssp. agostinhoi. Er wird auch als Kletten-Krapp bezeichnet. Er fühlt sich so an wie unser Klettenlabkraut (Galium aparine), mit dem er ja auch eng verwandt ist. Die Blätter sind sehr variabel von schmalelliptisch bis linealisch, 1 bis 8 cm lang. Wir haben nur die sehr schmalblättrige Form gesehen, und zwar nur im Lorbeerwald.

2014-05-04_0031Rubia agostinhoi

2014-05-04_0029Rubia agostinhoi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*