Schlagwort-Archive: Brassicaceae

Matthiola bolleana – Bolles Levkoje

Diese kleine Levkoje kommt nur auf Fuerteventura und Lanzarote vor. Man findet sie in Küstennähe an sandigen Standorten. Die  blassvioletten, in der Mitte weißen Blüten  sind sehr zahlreich. Es sieht aus, als hätte jemand kleine Blumensträuße in den Sand gesteckt.
Selbst sehr kleine Pflanzen blühen heftig.
Die Fotos wurden bei den Wanderungen um den westlichsten Zipfel der Halbinsel Jandía und am Risco del Paso gemacht. Wir haben Bolles Levkoje aber auch an anderen Stellen in Küstennähe gesehen.

Lobularia canariensis – Kanaren-Silberkraut

Lobularia canariensis gibt es auf allen kanarischen Inseln in etlichen Unterarten.  Das Erscheinungsbild dieses Kreuzblütlers ist entsprechend vielfältig. Nach den Abbildungen in der Kosmos-Kanarenflora von Schönfelder hätte ich das von mir fotografierte Exemplar nicht zuordnen können, wohl aber nach der „Flora Vascular de Canarias“ und nach „Die Pflanzen Fuerteventuras“ von Wolfgang Katz.
Wir haben das Kanaren-Silberkraut nur einmal blühend gesehen, und zwar bei der Wanderung zur Ermita Virgen del Tanquito.
Eine sehr schöne Pflanze. Kein Wunder, dass ähnliche Arten der Gattung Lobularia als Zierpflanze recht beliebt sind.

Cakile maritima – Europäischer Meersenf

Cakile maritima ist die einzige Pflanze, die wir sowohl an den Stränden der Insel Rügen als auch an Stränden der kanarischen Inseln gesehen haben. Zitat aus Wikipedia:
„Sie ist ursprünglich hauptsächlich an den Stränden der Nord- und Ostsee sowie des Mittelmeeres und Schwarzen Meeres sowie Makaronesiens verbreitet. Als fakultativer Halophyt ist sie eine salzverträgliche Pflanze.“
Klimafaktoren scheinen für den Europäischen Meersenf nur eine untergeordnete Rolle zu spielen. Er kommt mit dem gemäßigten Klima genauso zurecht wie mit subtropischem. Hauptsache Sand, Wasser, Salz und Licht.
Hier sind einige Aufnahmen  auf Fuerteventura, immer in Strandnähe: