Schlagwort-Archive: Nutzpflanze

Solanum – Nachtschatten

Solanum nigrum – Schwarzer Nachtschatten
Zwei Solanum-Arten haben wir bemerkt. Das eine dürfte der Schwarze Nachtschatten – Solanum nigrum sein. Ich kann diese Art aber nicht wirklich vom Gelben Nachtschatten – Solanum luteum unterscheiden, der auf den Kanarischen Inseln häufiger ist als bei uns. An der Farbe der Früchte ginge das schon, es war aber erst Blütezeit. Die Staubbeutel sind sehr lang, was für S. nigrum spricht.
Beide Arten sind nichts kanarentypisches.

2014-05-05_0027Solanum luteum_ (nigrum)

2014-05-05_0028(Solanum luteum_ (nigrum)

Solanum tuberosum – Kartoffel
Die zweite Solanum-Art ist auch auf Gomera sehr beliebt, besonders als Papas arrugadas. Hier nur zwei Fotos: Ein blühender Bestand und  das erwünschte Produkt, hier kombinert mit Sepia.

2014-05-03_0072Solanum tuberosum

20140510_134207Solanum tuberosum

Opuntia – Feigenkaktus

An trockenen Felshängen sieht man beinahe überall neben den einheimischen Pflanzen wie Kanarenwolfsmilch  die aus Südamerika eingeschleppten Agaven und Feigenkakteen.
Es ist meist Opuntia ficus-indica. Dieser Kaktus wurde im 19. Jahrhundert großflächig angebaut und mit  der Cochenilleschildlaus besetzt, um aus diesen Schildläusen Karmesin zu gewinnen. Auf Lanzarote haben wir noch (oder wieder) die Ernte von Cochenilleschildläusen beobachten können. Im Allgemeinen spielt das aber keine Rolle. Aber die Kakteen sind mitsamt ihren Parasiten verwildert  und fest etabliert.

2014-05-02_0022Opuntia ficus-indica

2014-05-02_0032Opuntio ficus-indica

Hier mit Dactylopius coccus (Cochenilleschildlaus)
Hier mit Dactylopius coccus (Cochenilleschildlaus)
Und etwas näher ran.
Und etwas näher ran.

Castanea sativa – Edelkastanie, Eßkastanie, Marone

Die Edelkastanie kommt hier nicht natürlich vor. Sie kommt mit den Waldbränden nicht zurecht, wie das letzte Bild zeigt. Die meisten Kastanien wurden schon wieder entfernt, außerhalb von Siedlungsgebieten trifft man sie nur selten an.2014-05-09_0048Castanea sativa

 

 

2014-05-09_0050Castanea sativa

Das dürfte auch eine Edelkastanie gewesen sein. Nicht weit davon standen noch ein paar, kurz außerhalb des Brandgebietes von 2012.
Das dürfte auch eine Edelkastanie gewesen sein. Nicht weit davon standen noch ein paar, kurz außerhalb des Brandgebietes von 2012.