Auf dem Bibererlebnispfad

Aktualisiert am

Diese lustigen Wegweiser begleiten den Besucher der Königsbrücker Heide auf dem Bibererlebnispfad zwischen Glaubitz und Königsbrück:

Ich möchte mit diesem Beitrag auf diese noch nicht so bekannte Gegend nördlich von Dresden aufmerksam machen. Wir nutzen dieses Naturschutzgebiet öfters für spontane Sonntagsausflüge. Es ist nicht so überlaufen und in jeder Jahreszeit ist diese natürliche Waldlandschaft besuchenswert.

Biberstau in der Nähe von Glaubitz

Die Königsbrücker Heide ist heute Sachsens größtes zusammenhängendes Naturschutzgebiet. Nach fast hundertjähriger militärischer Nutzung wird seit 1992 die Fläche wieder der Natur überlassen. In ausgewählten Bereichen kann man das NSG betreten, so auf dem Bibererlebnispfad im Süden der Königsbrücker Heide. Er gibt Einblicke in den Lebensraum der Elbebiber durch verschiedene Informationstafeln und zwei Aussichtstürme. Man sieht angestaute Seen, Biberburgen, Moore und versumpfte Waldlandschaften. Zu einem kleinen Rundgang lädt der Biberpfad am See der Freundschaft ein.

auf dem Biberpfad am See der Freundschaft

Eine gute Beschreibung dieser Wanderung findet man im Wanderführer Rund um Dresden Nord, der 2008 vom Heimatbuchverlag Bellmann herausgegeben wurde. Diesen Wanderführer können wir weiterhin für Erkundungen zwischen Meißen und Moritzburg, der Großenhainer Gegend, der Dresdner Heide und ebenfalls der Radeburger Umgebung empfehlen.


Diesen Beitrag weitersagen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top