Linkselbische Täler

Aktualisiert am

Angeregt durch den im Heimatbuchverlag Bellmann neu erschienenen Wanderführer Rund um Dresden Süd, machten wir uns am Wochenende mal wieder in das Gebiet um Batzdorf auf. Ich möchte diesen Wanderführer sehr empfehlen, da er detaillierte Wegbeschreibungen aber auch kurze geschichtliche und andere nützliche Informationen zu den Plätzen und Orten anbietet.

kleiner Stausee in Reichenbach

Es gibt sicher viele Möglichkeiten, die linkselbischen Täler zu erkunden. Wir gingen entsprechend der Beschreibung durch das Rehbocktal zum Batzdorfer Schloss, von hier über Reichenbach nach Scharfenberg und durch einen Teil der Wolfsschlucht und auf dem Elbleitenweg zurück.

Boselspitze und Sörnewitz vom Elbleitenweg

Der Weg führt durch einen Teil des Landschaftsschutzgebietes „Elbtal zwischen Dresden und Meißen mit linkselbischen Tälern und Spaargebirge“. Die Tour ist sehr abwechslungsreich, führt sie doch durch ein idyllisches Tal auf das Hochplateau, an zwei kleinen Seen vorbei und weiter durch Wiesen und Wein- und Ostanbaugebiete. Auf dem Elbleitenweg erreicht man durch Laubmischwald gehend das Batzdorfer Totenhäuschen, von dem man wunderschöne Blicke über das Elbtal und zum Spaargebirge hat.

Rast am Batzdorfer Totenhäuschen

Auf unserer Wanderung begegneten wir nur zweimal anderen Wanderern. Wahrscheinlich ist diese Gegend nicht so bekannt bei Einheimischen (?) und Touristen. Schade, vielleicht trägt meine kurze Notiz dazu bei, Interesse für diese Gegend bei dem einen oder anderen zu wecken.

Empfohlene Wanderkarte:


Diesen Beitrag weitersagen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top