Meißen – Historischer Rundweg

Herrliches Vorfrühlingswetter lockte uns am Wochenende mal wieder zu einem Kurzbesuch nach Meißen. Es gibt sicher viele Möglichkeiten, die Altstadt und den Burgberg zu erkunden. Ob vom rechtselbigen Ufer, einer der Elbbrücken oder von den Aufstiegen zum Dom und zur Albrechtsburg – man hat immer einen wundervollen Blick auf das Burgensemble.

Blick auf das Burgensemble von der Steinernen Brücke

Immer wieder schön:
Blick auf das Burgensemble von der Steinernen Brücke

Ich möchte in diesem Beitrag auf den Historischen Rundweg aufmerksam machen. Man sollte ihn nicht übersehen und ihn in den Besuch des Burgberges einbeziehen. Der Rundweg ist während der Öffnungszeiten der Albrechtsburg geöffnet. Uns freute es auch, dass er nun vollständig begehbar ist und nicht wie bisher am Rondell endet.

Der Rundweg führt vom Einstieg am Hohlweg hinter dem Burglehnhaus unterhalb des Mittleren Torhauses, der Steinernen Brücke, des Kornhauses, der Albrechtsburg und des Domes zum ehemaligen Bischofsschloss mit den Amtsstufen. Er verläuft in halber Höhe des Berges am Fuße der imposanten Gebäudemauern und oberhalb des Schlossparkes. Etliche Tafeln informieren die Besucher zur Geschichte des Burgensembles, der Parkanlage und über die Umgebung.  Vom Rundweg hat man wunderschöne Ausblicke auf Meißen, den Elbverlauf und auf die Elbweindörfer. An verschiedenen Stellen gelangt man über Treppen auf den Burgberg.

Gewöhnungsbedürftig finde ich den Personenaufzug von der Meisastraße zum Burgplateau. Er überquert den Rundweg in der Nähe des Kornhauses, das zu einem Hotel ausgebaut werden soll. Irgendwie passt so ein Aufzug nicht so recht in eine ruhige Parklandschaft. Aber offensichtlich muss er sein…

Historischer Rundweg unterhalb des Mittleren Torhauses

Auf dem Historischen Rundweg unterhalb des Mittleren Torhauses

An dieser Stelle möchte ich noch einen Einkaufstipp los werden. Auf dem Hohlweg findet man den Einseifer, dem man nach der Burgbesichtigung einen Besuch abstatten kann. Wie der Name schon sagt, gibt es hier sehr schöne Seifen und viele weitere Dinge rund ums Baden. Natürlich finden sich im Sortiment viele wunderschöne traditionell handgesiedete Seifen aus eigener Produktion, die sich auch gut als kleines Mitbringsel eignen, so z.B. die Porzellanseife, die Glühweinseife oder der Meißner Buchstabenstein.

Der Einseifer

Der Einseifer

Hinweis:

In dem im Dezember 2013 im Heimatbuchverlag Michael Bellmann erschienenen Klettersteigführer Klettersteige, Steige und Stiegen rund um Dresden: Die 77 schönsten Steiganlagen in der Umgebung Dresdens wird der Historische Rundweg ausführlich beschrieben.


Diesen Beitrag weitersagen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.