Unterwegs im Mönchgut

Wir waren mal wieder über Ostern auf der Insel Rügen und dieses Mal im Südosten der Insel, im Naturschutzgebiet Mönchgut. Ich glaube, hier ist es nicht so überlaufen wie an der Kreideküste zwischen Saßnitz und dem Königsstuhl oder am Kap Arkona.

Das Mönchgut gehört zum Biosphärenreservat Südost-Rügen. Es ist wunderschön hier. Die Halbinsel ist landschaftlich sehr abwechslungsreich und nicht nur etwas für die vielen Radfahrer, die hier unterwegs sind. Man findet hier idyllische Steinstrände, wie z.B. am Reddevitzer Höft oder am Nonnenloch am Zickerschen Höft. Lange Sandstrände z.B. zwischen Göhren und Thiessow und ausgedehnte Wälder z.B. in der Baaber Heide laden zu Wanderungen ein. Auf der Halbinsel erläutern viele Informationstafeln die landschaftlichen Besonderheiten des Naturschutzgebietes Mönchgut und machen mit der Geschichte des Gebietes, z.B. des Lotsenwesens bekannt.


Findlinge am Reddevitzer Höft

Besonders empfehlenswert für Wanderer sind die Zickerschen Berge mit der höchsten Erhebung des Mönchguts, dem Bakenberg (69 m). Vom Kammweg der Zickerschen Berge hat man sehr schöne Blicke über den Greifswalder und Rügischen Bodden mit der Insel Vilm, zur Granitz und auf die Südostküste der Insel Rügen mit dem Nordperd an der Küste in Göhren und dem Südperd an der Küste in Thiessow.

Am Zickerschen Höft

Eine kleine Rundwanderung von Thiessow nach Klein Zicker möchte ich empfehlen. Man startet in Thiessow und geht  auf ausgeschildertem Weg vom Strand  zum Südperd und Lotsenberg und folgt weiterhin dem Küstenverlauf zum Thiessower Haken. Nun sollte man entlang der geschützten Salzwiesen zu dem Ortsteil Klein Zicker weiterlaufen. Dort lädt ein Rundweg über eine renaturierte Fläche auf dem Zicker Berg zu herrlichen Ausblicken nach Groß Zicker und über die Südostküste der Insel Rügen ein. Vorbei an einem kleinen Hafen und dem Zicker See gelangt man wieder zurück.

Blick vom Lotsenturm Thiessow nach Klein Zicker und
zu den Zickerschen Bergen

Und hier noch ein Tipp für eine gemütliche und gute Fischgaststätte auf der Wanderung: Zum trauten Fischerheim in Klein Zicker. Von der Strandkorbterrasse hat man einen schönen Blick auf den Greifswalder Bodden.


Diesen Beitrag weitersagen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.