In der Laußnitzer Heide

Die Laußnitzer Heide wird oft im Zusammenhang mit Nordic Walking- und Radtouren erwähnt. Als Wandergebiet ist dieses ausgedehnte Waldgebiet nicht so bekannt. Wir haben uns einfach mal auf den Weg gemacht und sind der im Wanderführer Rund um Dresden Nord empfohlenen Tour „Kulturdenkmale der Laußnitzer Heide“ gefolgt.

Einen Parkplatz findet man gleich in Laußnitz an der B 97. Dort beginnt auch der Sommerweg, in den man zunächst einbiegt. Mit der Wegmarkierung durchquert man das westliche Waldgebiet, um über die Laußnitzer Wolfssäule und die Grüne Säule wieder nach Laußnitz zurück zu kehren.

Neben der Wolfssäule und Grünen Säule kommt man an verschiedenen alten Wegsäulen und an mehreren Rastplätzen vorbei. Der Wanderweg verläuft durch sehr schönen Mischwald. Nur das letzte  Stück entlang der Eisenbahnstrecke auf dem Spießweg ist nicht so einladend.

Wegsäule an der Alten Drei - Laußnitzer Heide

 Wegsäule an der Alten Drei

auf dem Weg zur Wolfssäule

auf dem Weg zur Wolfssäule

an der Grünen Säule

an der Grünen Säule

zurück entlang des Spießweges

zurück entlang des Spießwegs

Der Wanderweg ist ca. 10 km lang. Wir können dieses Gebiet der Laußnitzer Heide für Wanderungen empfehlen, da es auch nicht so überlaufen ist und man in Ruhe durch schönen Wald streifen kann. Auf der ganzen Tour ist uns, obwohl es ein Samstag war, kein Wanderer und kein Radfahrer begegnet…

Zur Orientierung möchten wir auf die Wanderkarte Lauchhammer, Großenhain und Umgebung vom Verlag Barthel verweisen.


Diesen Beitrag weitersagen:

1 Kommentar zu „In der Laußnitzer Heide“

  1. Relativ neu sind auch die ausgezeichneten Wanderwege des Gräfenhainer Wanderschuh.
    Die Wanderungen führen kurzweilig durch das Keulenberggebiet, also auch die Laußnitzer und Königsbrücker Heide.
    Alle drei Wanderrouten sind sehr zu empfehlen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.