Lanzarote im Februar

Hört sich nach Winter an, ist es aber nicht. Nach einigen Oster- und Sommeraufenthalten auf den Kanaren besuchten wir Lanzarote nun mal Anfang des Jahres.

Romulea columnae

Romulea columnae

Im Vorfeld suchte ich im Web nach „erlebtem“ Wetter im Januar und Februar. Habe nicht viel gefunden, nur immer den Hinweis auf ewigen Frühling. Deshalb hier ein kurzer Bericht.

Es war wirklich frühlingshaft warm. Die Mittags-/Nachmittagstemperaturen lagen so zwischen 19 und 26 °C. Für uns als Wanderer war dies in Ordnung. Allerdings war es teilweise sehr erfrischend, da man sich bei 19 °C, bedecktem Himmel und sehr starkem Wind wirklich wie im Winter vorkam, ist aber alles relativ. Abends war es auch recht frisch, aber darauf hatten wir uns eingestellt, zumal wir auch schon im August kühle Abende erlebt hatten.

Jedenfalls waren die Temperaturen ideal, um schöne Wandertouren zu unternehmen, man kam nicht so leicht ins Schwitzen…. Unser Ausgangspunkt war Costa Teguise. Diesen Ort können wir Urlaubern empfehlen, die möglichst zentral untergebracht sein wollen. Mit dem Mietauto waren wir in maximal einer Dreiviertelstunde immer am Ausgangspunkt unserer Unternehmungen. Touren auf Krater wie z.B. auf die Caldera Blanca oder Los Helechos konnten wir wegen des starken Windes leider nicht unternehmen. Für solche Wanderungen sind der Spätsommer und Herbst wahrscheinlich besser geeignet. Dafür haben wir Vulkantouren unternommen, die nicht so „hoch“ hinaus gingen, so z.B. um die Vulkanberge bei Mancha Blanca, auf dem vulkanischen Lehrpfad Termesana, auf dem Küstenpfad bei Tenesar oder auch an den Küstenabschnitten von Caleda de Famara. War alles nicht so überlaufen und erholsam. Immer wieder zu empfehlen ist eine wunderschöne Rundtour, die von Haría hoch zum Mirador del Bosquecillo am Famarakliff und durch das Valle de Malpaso zurück nach Haría führt.

Lanzarote - Blick zum Monte Corona

Blick zum Monte Corona

Als Wanderführer können wir den Rother Wanderführer Lanzarote (R. Goetz) empfehlen. Er hat uns wie so oft gute Dienste geleistet und interessante Touren eröffnet.

Die von uns unternommenen Touren werde ich demnächst auf unserer Website unter Wandern auf Lanzarote ergänzen.

auf dem Vulkanpfad bei Mancha Blanca

auf dem Vulkanpfad bei Mancha Blanca

auf dem Vulkanpfad bei Mancha Blanca

Weitere Impressionen sind in unserem Google Fotos Album aufrufbar. Die Fotos dokumentieren, dass es auf Lanzarote viele blühende Pflanzen gibt, obwohl die Insel ja sehr karg erscheint. Mir persönlich gefällt die Insel auch deshalb immer wieder so gut, da hier alles sehr ruhig und gemütlich ist. Wanderer kommen sicherlich mehr auf die Insel als vor zehn Jahren, ist aber alles überschaubar und noch nicht alles „durchgestylt“. Einige Fernwanderwege sind ebenfalls schon ausgeschildert. Gut finde ich es für die Insel nach wie vor, dass keine Reklametafeln die Landschaft, die Straßen und Orte verunstalten. Das seit 1968 bestehende Verbot für kommerzielle Werbung gilt immer noch!

Blick über Yaiza zu den Feuerbergen

Blick über Yaiza zu den Feuerbergen

Isla Graciosa

Isla Graciosa an einem trüberen Tag


Diesen Beitrag weitersagen:

1 Kommentar zu „Lanzarote im Februar“

  1. Hallo Petra,

    danke für deine wanderlichen Ausführungen. Da ich dem nächst nach Lanzarote fahre, sauge ich alles auf, was mir dort einen verheißungsvollen Urlaub beschert. Ausgedehnte Wanderungen – aber auch in der Sonne räkeln, alles soll dabei sein.
    Zur Ergänzung zu Deinem anschaulichen und persönlichen Artikel habe ich hier noch einen gefunden, von dem ich auch hoffe, dass er mir ein paar tolle Stellen zeigt:
    http://www.traum-ferienwohnungen.de/reisemagazin/urlaub-auf-lanzarote/

    Auf jeden Fall danke für Deine Schilderungen!

    LG
    Adam

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.