Zum Pferd in Moritzburg

Moritzburg liegt nördlich von Dresden in einer idyllischen Teich- und Hügellandschaft. Für all jene, die nicht nur das Terrain um das Barockschloss oder den Leuchtturm erkunden wollen, empfehlen wir eine kleine Rundtour im Süden des Ortes, die wir gestern unternommen haben. Das Gebiet zwischen Moritzburg, Friedewald und Reichenberg ist auch nicht so überlaufen und wir sind dort gern unterwegs.

Unser Ausgangs- und Endpunkt war die Schulstraße in Moritzburg. Über den Windmühlenweg erreicht man das Karl-May-Dorf. Von hier aus geht es weiter zum Nordufer des Dippelsdorfer Teiches und über einen Aussichtspunkt, auf dem ein großes hölzernes Pferd steht, wieder zurück (ca. 6 km). Der Weg überquert zwei Mal die Kleinbahn und kurz vor dem Dippelsdorfer Teich sieht man an einer Stelle das Barockschloss und die Kirche von Moritzburg gleichzeitig. Vom Aussichtspunkt am Pferd hat man einen schönen Rundblick vom Schloss über den Ort Moritzburg mit Kirche und Windmühle und Richtung Dippelsdorf.

Der Weg:

Einige Impressionen:

Mühle in Moritzburg
Mühle in Moritzburg
Blick auf Moritzburg von Süden - hier kann man das Schloss und die Kirche gleichzeitig sehen
Blick auf Moritzburg von Süden – hier kann man das Schloss und die Kirche schon mal gleichzeitig sehen
Aussicht mit Pferd
Aussicht mit Pferd
Pferd in aktueller Bemalung
Pferd in aktueller Bemalung  😉
Blick über Moritzburg
Moritzburg im Überblick
Blick zum Barockschloss Moritzburg vom Pferd
Blick zum Barockschloss Moritzburg vom Pferd
Blick zur Kirche in Moritzburg vom Pferd
Blick zur Kirche in Moritzburg vom Pferd
Blick zur Mühle in Moritzburg vom Pferd
Blick zur Mühle in Moritzburg vom Pferd

Mein Literaturtipp:

Wander- & Naturführer „Dresden und Umgebung, Band 3“ aus dem Berg- & Naturverlag Rölke Moritzburger Teiche und Kleinkuppenlandschaft, Weinberge zwischen Diesbar, Meißen und Radebeul.


Diesen Beitrag weitersagen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.