Dresden – Steig zu Ludens Ruh

Heute zog es viele Wanderer und Radfahrer in die Dresdner Heide. Auch wir waren dabei und sind dieses Mal gezielt nach dem Wanderführer Dresdner Heide (Wanderung Nr. 3) und dem Klettersteigführer Klettersteige, Steige und Stiegen rund um Dresden: Die 77 schönsten Steiganlagen in der Umgebung Dresdens (Aufstieg zur Ludens Ruh) gelaufen. Diese beiden empfehlenswerten Publikationen des Heimatbuchverlages Michael Bellmann bieten immer wieder neue Einsichten und Hintergrundinformationen und man wird auf Dinge am Wegesrand hingewiesen, die man sonst nicht so beachtet.

Bei der Dresdner Heide denkt man nicht vordergründig an Steige. Aber wenn man zu Fuß dort unterwegs ist, merkt man, wie gebirgig so eine Heidelandschaft sein kann… Die ausgewählte Wanderung führt von der Prießnitz auf etwas ruhigeren Wegen über die Ludens Ruh zum Königsplatz und Rennsteig und verläuft über etliche alte Wege mit historischen Waldzeichen.

Unser Weg

Einige Impressionen

Bank im Winter an der Prießnitz
Bank an der Prießnitz im Winter
Prießnitzwasserfall
Prießnitzwasserfall
Schutzhütte an der Prießnitz
Schutzhütte an der Prießnitz
Pusch-Quell
Pusch-Quell
Melzer-Quelle am Beginn der Treppe zu Ludens Ruh
Melzer-Quelle am Beginn der Treppe zu Ludens Ruh

 

Steig zu Ludens Ruh
Steig zu Ludens Ruh
Ludens Ruh
Ludens Ruh
Alte Sechs
Alte Sechs
Kannenhenkel
Kannenhenkel
Insektenhotel am Königsplatz
Insektenhotel am Königsplatz

Wanderliteratur für die Dresdner Heide

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.