Meißen – Poetenweg

Im Februar 2014 hatten wir die Innenstadt Meißens über die Schreberstufen, Justusstufen, den Seelensteig und die Roten Stufen erkundet, die im Klettersteigführer Klettersteige, Steige und Stiegen rund um Dresden: Die 77 schönsten Steiganlagen in der Umgebung Dresdens (Heimatbuchverlag Michael Bellmann) ausführlich beschrieben werden.

Heute nahmen wir uns einen weiteren Steig aus diesem Führer vor, die Treppenstufen im Poetenweg, die nicht im Altstadtkern Meißens liegen. Sie führen am Hang des Breitenberges hinauf auf den Plossen zur Martinskapelle:

Der Einstieg an der Eisenbahnbrücke ist nicht sehr attraktiv, vom Poetenweg hat man aber sehr schöne Ausblicke auf die am rechten Ufer liegenden Meißner Stadtteile, zum Spaargebirge und über den Elbverlauf Richtung Dresden.

Wir sind nur ein kurzes Stück auf dem Poetenweg gegangen, um einen Stadtbummel anzuschließen. Empfehlenswert ist es aber, dem Verlauf des Poetenweges am Hang weiter zu folgen, auf ihm zur Siebeneichener Straße abzusteigen und ein Stück auf dem Uferweg an der Elbe bis zum Tierpark Meißen weiter zu laufen. Nach dem Besuch gelangt man über einen Wanderweg zum Siebeneichener Schloss und über den Plossen wieder zurück.

Im Folgenden einige Impressionen unseres kleinen Spaziergangs, ich habe zwei Fotos vom Juni 2011 eingefügt, da die Sicht heute nicht sehr klar war.

Los geht's über die Eisenbahnbrücke. Links oben das Ziel: die Martinskapelle
Los geht’s über die Eisenbahnbrücke. Links oben das Ziel: die Martinskapelle.
Zunächst geht es über die Bahnanlagen.
Zunächst geht es über die Bahnanlagen.
ein Blick zum Burgberg
ein Blick zum Burgberg
Treppen im Poetenweg
Treppen im Poetenweg
Blick über die Eisenbahnbrücke
Blick über die Eisenbahnbrücke
Blick über Johanneskirche zum Spaargebirge
Blick über Johanneskirche zum Spaargebirge
Elbverlauf
Elbverlauf
auf dem Poetenweg
auf dem Poetenweg
Martinskapelle
Martinskapelle
Blick auf Meißen beim Abstieg
Blick auf Meißen beim Abstieg

Diesen Beitrag weitersagen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.