Zickersche Berge

Zickersche Berge

Anfang Oktober machten wir uns mal wieder zu einer unserer Lieblingswanderungen in das Naturschutzgebiet Mönchgut auf. Die Halbinsel Mönchgut liegt im Südosten der Insel Rügen. In der ruhigen hügeligen Landschaft ist es wunderschön.  Auf unserer Webseite ist die Wanderung über die Zickerschen Berge entlang des Kammweges, die wir mehrmals im Frühjahr unternommen hatten, ausführlich beschrieben. Wir wählten in diesem Jahr den Hauptwanderweg von Groß Zicker  über Gager zum Nonnenloch:

Der Tourverlauf von Groß Zicker über die Zickerschen Berge

Start war an der Backsteinkirche in Groß Zicker. Ein ausgeschildeter Weg führt zur mit 69 m höchsten Erhebung des Mönchguts, dem Bakenberg. Von dort ging es abwärts nach Gager und weiter zum Zickerschen Höft, dessen Hochuferweg neuerdings aus Schutzgründen auf dem Hauptwanderweg umgangen wird. Im Blick hat man den für dortige Verhältnisse auch noch hohen Zickerberg mit 66 m, auf den man einen Abstecher machen kann. Über das Nonnenloch wird der Strand an der Steilküste am Zickerschen Höft erreicht. Auf dem Rückweg passiert man in Groß Zicker das Pfarrwitwenhaus und das Naturdenkmal einer großen Stechpalme. Wir hatten einen etwas trüberen Herbsttag erwischt, der Weg war aber trotzdem sehr reizvoll.

Einige Impressionen

Start an der Backsteinkirche in Groß Zicker
Start an der Backsteinkirche in Groß Zicker
Hinauf auf den Bakenberg
Hinauf auf den Bakenberg
Blick Richtung Gager
Blick Richtung Gager
Blick Richtung Groß Zicker
Blick Richtung Groß Zicker
Schön...
Schöner Schirmpilz
Blick von Gager zum Kamm
Blick von Gager zum Kamm
Hallo
Hallo
Im Nonnenloch abwärts zum Strand
Im Nonnenloch abwärts zum Strand
Ein großer Findling
Ein großer Findling
Steilküste am Zickerschen Höft
Steilküste am Zickerschen Höft
Ja.
Ja, natürlich. 😉
Abwärts Richtung Groß Zicker
Abwärts Richtung Groß Zicker
Pfarrwitwenhaus
Pfarrwitwenhaus
Klare Ansage...
Klare Ansage…
Naturdenkmal Große Stechpalme
Große Stechpalme – Naturdenkmal

Wanderliteratur

 


Diesen Beitrag weitersagen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.