Oberlichtenau

Von Oberlichtenau zum Keulenberg

Oberlichtenau, ein Ortsteil von Pulsnitz,  liegt in der westlichen Oberlausitz im Pulsnitztal. Die höchste Erhebung des Oberlausitzer Hügellandes ist der Keulenberg mit 413 m. Auf den Keulenberg und um ihn herum führen gut markierte Wanderwege. Vom Turm auf dem Keulenberg hat man bei klarer Sicht gute Aussichten nach Dresden, über die Laußnitzer und Königsbrücker Heide, nach Radeburg und Großenhain, nach Schwarzheide, über das Pulsnitztal Richtung Kamenz, zur Sächsischen Schweiz und zum Erzgebirge.

Den Keulenberg besuchen wir mindestens einmal im Jahr. Ein Ausflug dorthin ist zu jeder Jahreszeit erlebenswert und nach wie vor eine sehr schöne empfehlenswerte Tour im Westlausitzer Bergland. Auf unserer Webseite ist eine Wanderbeschreibung zu finden. Entlang der Wege zum Keulenberg und durch das Gebiet von Oberlichtenau verläuft außerdem der informativ gestaltete Deutsche Liederweg.

Vor ein paar Tagen machten wir uns wieder zum Keulenberg auf und möchten unsere bisher veröffentlichten Fotos durch ein paar neuere Frühsommerfotos ergänzen.

Von Oberlichtenau folgten wir im Wesentlichen dem Keulenbergrundweg.  Mit Start an der Kirche ging es zunächst entlang der Keulenbergstraße und des Sandwegs zum Waldrand und danach etwas steil ansteigend hoch zum Keulenberg.  Nach dem Rundgang auf dem Keulenbergplateau gelangten wir den Kleinen Keulenberg umlaufend wieder zurück nach Oberlichtenau (ca. 8 km). Auf dem Keulenberg sieht alles leider z.Z. sehr verlassen aus. Es existiert keine Gaststätte und auch der Kiosk „Goldene Wurzel“ ist für längere Zeit geschlossen. Der Aussichtsturm war aber auf und lud zum Besteigen ein!

Unsere aufgezeichnete Tour zum Keulenberg

Einige Impressionen

Kornblumenfelder an der Keulenbergstraße:

Kornblumenfelder an der Keulenbergstraße

Kornblumenfelder an der Keulenbergstraße

Biene auf Kornblume:

Biene auf Kornblume

Wegbegleiter:

Wegbegleiter

In der Ruine des Jagdschlösschens:

In der Ruine des Jagdschlösschens

In der Ruine des Jagdschlösschens

Der Aussichtsturm auf dem Gipfelplateau:

Der Aussichtsturm auf dem Gipfelplateau

Station Keulenberg...

Hoch geht’s:

Hoch geht's

Ausblicke vom Keulenbergturm:

Ausblick vom Keulenbergturm

Ausblick vom Keulenbergturm

Wieder abwärts…

Wieder abwärts...

…mit Blick zur Augustussäule:

...mit Blick zur Augustussäule:

Der Bismarckturm:

Der Bismarckturm

Nichts los mehr an der „Goldenen Wurzel“:

Nichts los mehr an der "Goldenen Wurzel"

Weg am „Schwedensteinblick“ kurz vor Oberlichtenau:

Weg am "Schwedensteinblick" kurz vor Oberlichtenau

Am Pfarrteich:

Am Pfarrteich

Oberlichtenauer Kirche in Sichtweite:

Oberlichtenauer Kirche in Sichtweite

Oberlichtenauer Kirche

Empfohlene Wanderführer


Diesen Beitrag weitersagen:

4 Kommentare zu „Von Oberlichtenau zum Keulenberg“

  1. Andreas Frenzel

    Hallo Petra und Peter!
    Schöne Fotos habt Ihr gemacht am und auf meinem Hausberg. Das Kornblumenfeld ist schon sehenswert! Was oben auf dem Berg wird wissen wir Oberlichtenauer auch nicht. Das Grundstück mit den Gebäuden (nicht das, wo der Aussichtsturm steht) ist verkauft.
    Kommt mal wieder!
    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas

  2. Wolf-Günter

    Wandern morgen mit unserer Wandergruppe aus Leipzig rund um den Keulenberg. Freuen uns sehr!
    Wolf-Günter

  3. Hallo,
    der Keulenberg ist mit Sicherheit der markanteste, jedoch nicht der höchste Berg im Westlausitzer Hügel- und Bergland (oder auch Nordwestlausitzer Bergland). Das ist in diesem Fall der Hochstein mit 449m. Auch der Schwedenstein (sehr lohnenswertes Wanderziel) ist mit knapp 420m etwas höher. Viele Grüße

  4. Sehe gerade, dass ihr schon auf dem Schwedenstein wart und wohl alles zugebaut ist. War schon ewig nicht mehr oben. Schade drum!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.