Auf der Achtermannshöhe

Von Oderbrück auf die Achtermannshöhe

Wanderungen um Schierke – 11. Wanderung

Unsere letzte Wanderung im diesem Urlaub sollte uns zur Achtermannshöhe führen. Sie ist mit 925 m eine der höchsten Erhebungen des Harzes und befindet sich nordwestlich von Braunlage. Kurze Anstiege sind von Königskrug und Oderbrück möglich. Wir wählten dieses Mal als Start Oderbrück. Die Wanderung geht in das Gebiet, in dem die Oder und die Kleine und Große Bode entspringen.

Hinauf zur Achtermannshöhe

Los ging es am Parkplatz in Oderbrück und zunächst auf dem Kaiserweg langsam ansteigend. Der Weg ist etwas steinig und man läuft über eine historische Wegpflasterung.

Auf dem Kaiserweg mit historischer Wegpflasterung
Auf dem Kaiserweg mit historischer Wegpflasterung
Yeti-Fußabdruck
Yeti-Fußabdruck

Am Abzweig des Milliardenwegs wählten wir weiter den direkt hoch führenden Weg zur Achtermannshöhe, der allerdings nicht gut ausgeschildert war.

Waldansicht vor der Achtermannshöhe
Waldansicht vor der Achtermannshöhe
Der Fuß der Achtermannshöhe ist bald erreicht.
Der Fuß der Achtermannshöhe ist bald erreicht.

Auf der Achtermannshöhe

Bald kamen wir an der Achtermannshöhe an. Vom Gipfel hat man einen guten Rundumblick. Unsere heutige Sicht war etwas wolkenverhangen. Dies ist aber auch reizvoll, wie die folgenden Impressionen verdeutlichen sollen.

Die Kuppe der Achtermannshöhe
Die Kuppe der Achtermannshöhe
Angekommen
Angekommen
Blick zum Brocken und Wurmberg
Blick zum Brocken und Wurmberg
Blick Richtung Torfhaus
Blick Richtung Torfhaus
Wurmberg
Wurmberg
Nichts zu erkennen...
Nichts zu erkennen…
Der Brocken zeigt sich.
Der Brocken zeigt sich.

Hinab ins Tal der Großen Bode und zum Dreieckigen Pfahl

Nun ging es wieder abwärts und über einen steilen Weg erreichten wir das Tal der Großen Bode.

Wieder von der Achtermannshöhe abwärts
Wieder von der Achtermannshöhe abwärts
Ein Durchblick zum Brocken vom Abstiegsweg
Ein Durchblick zum Brocken vom Abstiegsweg
Ortsbestimmung
Ortsbestimmung

Der Wanderweg führt allmählich ansteigend entlang der Großen Bode zwischen den Gebieten „Rotes Bruch“ und „Schwarzer Sumpf“ zum Bodebruch. Vor dem Besuch der Aussichtsplattform am Bodebruch machten wir aber noch einen Abstecher zum Dreieckigen Pfahl an der Landesgrenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

An der Großen Bode
An der Großen Bode
Wanderwegansicht
Wanderwegansicht
Rotes Bruch - Ansicht
Rotes Bruch – Ansicht
Am Dreieckigen Pfahl
Am Dreieckigen Pfahl

Zum Bodebruch und nach Oderbrück

Nun ging es zurück zum Bodebruch und weiter abwärts, das letzte Stück wieder auf dem Kaiserweg, nach Oderbrück zu unserem Ausgangspunkt.

Steg im Bodebruch
Steg im Bodebruch
Moorlandschaft
Moorlandschaft
Bank am Kaiserweg
Bank am Kaiserweg
Klare Ansage
Klare Ansage
Die Oder
Die Oder

Die ca. 10 km lange Wanderung war abwechslungsreich, ging allerdings in der Nähe Oderbrücks teilweise über sehr steinige Wege. Durch den Startpunkt in Oderbrück sind für den Aufstieg auf die Achtermannshöhe, die zu den höchsten Aussichtsbergen des Harzes gehört, nur knapp 150 Höhenmeter zu bewältigen.

Unser aufgezeichneter Weg zur Achtermannshöhe

Der folgenden Karte kann der aufgezeichnete Wegverlauf und der gps-Track entnommen werden:

Die Tourdaten in der Zusammenfassung:

wanderung11_k
Achtermannshöhe – Tourdaten

Empfohlene Wanderkarte für den Hochharz

Hochharz: Rund um den Brocken – Wander- und Fahrradkarte, Schmidt-Buch-Verlag

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.