Wanderung zum Embalse de las Peñitas

Wanderung zum Embalse de las Peñitas

Dieser Beitrag ist ein Update zu der auf unserer Website beschriebenen Wanderung Vega de Río Palmas – Ermita de la Peña entlang des Stausees Embalse de las Peñitas auf Fuerteventura. Nach 2012 haben wir diese bei vielen Touristen beliebte ca. 5 km lange Wanderung im März 2017 nochmals unternommen und möchten für diese Tour einige neuere Fotos hier vorstellen.

Vom Mirador de las Peñitas an der FV30 hat man einen guten Ausblick auf das Wandergebiet. Und dieses Mal war der Embalse de las Peñitas nicht ausgetrocknet.

Blick auf den Embalse de las Peñitas vom Mirador de las Peñitas
Blick auf den Embalse de las Peñitas vom Mirador de las Peñitas

Wegbeschreibung

Start für diese Tour ist in Vega de Río Palmas an der Casa de la Naturaleza. Hier kann man gut parken, sich nach der kleinen Wanderung stärken und sich in einer Ausstellung über den Naturpark Betancuria informieren.

Man folgt den Wegweisern zur Ermita de Nuestra Señora de la Peña. Zunächst geht es in das Trockenbett des Barranco de las Peñitas, das aber nicht sehr trocken war. Der Weg führt weiter durch ein schönes Palmental und bald ist das Gebiet des Embalse de las Peñitas erreicht. Eine Informationstafel informiert über den Stausee und die Wallfahrtskapelle. Ein befestigter Pfad führt zum Stausee und zur Staumauer. Von ihr hat man einen schönen Blick über den Stausee zum Pico de la Muda und abwärts in die Felsenschlucht, an deren Hang sich die Ermita de las Peñitas befindet. Nun geht es abwärts in die Felsenschlucht bis zur Wallfahrtskapelle.

Wir sind der Empfehlung des Wanderführers gefolgt und oberhalb der Kirche den Weg bis zum Ende der Schlucht gegangen. Hier kann man eine schöne Aussicht über den Barranco de Mal Paso und die Höhenzüge Richtung Ajuy genießen.

Der Rückweg bis zum Parkplatz erfolgt auf demselben Weg.

Die beschriebene Wanderung ist identisch mit der Tour 14 des Wanderführers Fuerteventura (R. Goetz), Rother Wanderführer, Bergverlag Rother, 6. Auflage 2017. Sie verläuft entlang des lokalen Wanderwegs SL FV 27 – Vega de Río Palmas – Presa de las Peñitas.

Unser aufgezeichneter Weg zum Embalse de las Peñitas

Der folgenden Karte kann der aufgezeichnete Wegverlauf und der gps-Track entnommen werden:

Impressionen

Los geht's: Weg durch den Barranco de las Peñitas
Los geht’s: Weg durch den Barranco de las Peñitas
Der Weg führt weiter durch ein schönes Palmental.
Der Weg führt weiter durch ein schönes Palmental.
Blick zurück nach Vega de Río Palmas
Blick zurück nach Vega de Río Palmas
Eine Infotafel
Eine Infotafel
Informationen zum Stausee und zur Kapelle
Informationen zum Stausee und zur Kapelle
Der Stausee ist gleich erreicht.
Der Stausee ist gleich erreicht.
Pfad am Stausee
Pfad am Stausee
Blick über den Stausee vom Nordrand
Blick über den Stausee vom Nordrand
Staumauer
Staumauer
Blick von der Staumauer in den Barranco - rechts am Hang die Ermita de la Peña
Blick von der Staumauer in den Barranco – rechts am Hang die Ermita de la Peña
Blick von der Staumauer über den Embalse de las Peñitas zum Pico de la Muda
Blick von der Staumauer über den Embalse de las Peñitas zum Pico de la Muda
Auf gut gesicherten Weg hinab in die Felsenschlucht
Auf gut gesicherten Weg hinab in die Felsenschlucht
Blick zurück zum Presa de las Peñitas
Blick zurück zum Presa de las Peñitas
Eine Felsenansicht
Eine Felsenansicht
Die Wallfahrtskapelle ist gleich erreicht.
Die Wallfahrtskapelle ist gleich erreicht.
Blick auf die Ermita de Nuestra Señora de la Peña vom Weiterweg zum Aussichtspunkt
Blick auf die Ermita de Nuestra Señora de la Peña vom Weiterweg zum Aussichtspunkt
Aussichtspunkt mit Hausruine
Aussichtspunkt mit Hausruine
Blick über den Barranco de Mal Paso
Blick über den Barranco de Mal Paso
Blick auf das Schluchtende
Blick auf das Schluchtende
Der Rückweg bis zur Staumauer
Der Rückweg bis zur Staumauer
Ein Blick zurück zur Ermita de la Peña
Ein Blick zurück zur Ermita de la Peña

Fotos aufgenommen am 08.03.2017

Wanderliteratur


Diesen Beitrag weitersagen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.