Fuerteventura von Costa Calma aus auf Wanderungen erkunden

Fuerteventura - Wandern an der Costa Calma

Im März 2017 war es endlich wieder soweit: Wir verbrachten zwei erholsame Wochen in Costa Calma auf Fuerteventura. Wie schon 2012 durch Wandern auf Fuerteventura erkundeten wir einen Teil der Insel auch in diesem Jahr auf einigen Wanderungen und Spaziergängen. Die mit ihren langen weißen Stränden hauptsächlich als Badeparadies bekannte Insel bietet sowohl im nicht zu hohen Bergland in der Mitte der Insel als auch an den Küsten und in den Dünen im Süden zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern.

Ausgerüstet mit dem Rother Wanderführer „Fuerteventura“ und einem Mietauto ging es los. Hier nun mein kurzer Reisebericht:

Costa Calma als Ausgangspunkt

Diesen Ort wählten wir als Ausgangspunkt, um vor allem einen guten Start in das Gebiet der Halbinsel Jandía zu haben. Aber auch unsere Ziele im Bergland um Betancuria waren mit dem PKW in maximal einer Stunde gemütlich zu erreichen.

Hierbei ist die Ausbaustrecke der FV-2 zur Autobahn um Costa Calma zu erwähnen. Sie macht es dem Autofahrer natürlich leichter, nach Morro Jable zu kommen und nimmt den Durchgangsverkehr von Costa Calma weg. Für Wanderer erschwert sie allerdings den Einstieg ins Sandmeer El Jable und auf den Istmo de La Pared mit einem Umweg entlang der Autobahn… Aber das nimmt man gern in Kauf, um an die wunderschöne zerklüftete Nordküste zu kommen.

Bei der Unterkunftswahl legen wir immer darauf Wert, dass es möglichst eine ruhige Anlage ist und man nicht z.B. von Animationen oder lauter Musik belästigt wird. Mit der Bungalowanlage Esmeralda Maris am südlichen Ende Costa Calmas hatten wir eine gute Wahl getroffen und können diese Ferienanlage empfehlen. Es ist eine gemütliche gepflegte Anlage mit sehr geräumigen Zimmern, gutem Essen und sehr freundlicher Bedienung. Die Playas de Sotavento befinden sich in Sichtweite und laden zu ausgiebigen Strandwanderungen ein. Die Anlage ist ca. 1,5 km vom Surfstrand Playa Barca und 300 m von der Playa Esmeralda entfernt.

An der Playa Barca
An der Playa Barca

Unsere Wanderungen

Aus o.g. Wanderführer unternahmen wir Touren um Costa Calma und entlang der Südküste, um La Pared, im Westen der Halbinsel Jandia und im Gebiet zwischen Betancuria und Ajuy. Auf den Wanderwegen abseits der Strände waren wir meistens fast allein unterwegs… Schade, dass nur wenige Wanderer sich auch außerhalb der Touristenattraktionen bewegen.

Im Bergland bei Betancuria
Im Bergland bei Betancuria

Es war während unseres Aufenthaltes teils sehr windig. Dies ist nun mal so im März auf Fuerteventura. Und eine Woche war es sehr heiß bis 34° C. Dies ist nicht so üblich im März auf Fuerteventura. Daher ließen wir die höchsten Berge außen vor. Westlich von Morro Jable haben wir nur eine Wanderung unternommen, da wir feststellen mussten, dass die Ausgangspunkte für etliche Wanderungen in diesem Gebiet nur über Erdstraßen erreichbar sind. Das Befahren dieser Wege mit dem Mietauto ist beschwerlich, eigentlich verboten und nicht versichert. Hier sollte man den ab Morro Jable fahrenden Wanderbus nutzen, ihn haben wir aber noch nicht getestet.

Auf  wunderschönen Wanderungen erschlossen wir uns die Insel ein weiteres Stück. Ich habe die Wandertouren auf unserer Website und auf diesem Blog beschrieben.

Übersicht unserer neuen Wanderungen 2017

  1. Ermita Virgen del Tanquito, Beitrag
  2. El Puertito – Caleta de la Madera – Agua Cabras, Beitrag
  3. Betancuria – Mirador de Morro Velosa, Beitrag
  4. Risco del Paso, Beitrag
  5. La Pared, Beitrag
  6. Playa Barca, Beitrag
  7. Costa Calma – El Palmeral, Beitrag

Besonders empfehlen möchte ich die Wanderung von El Puertito über die Caleta de la Madera nach Agua Cabras. Es ist eine abwechslungsreiche Tour im westlichsten Zipfel der Halbinsel Jandía und führt entlang der unterschiedlich geformten West-, Nord- und Südküste. Ja, und ruhig war diese Tour ebenfalls – wir sind keinem anderen Wanderer begegnet, nur vielen Ziegen… 🙂

An der Westküste der Halbinsel Jandía
An der Westküste der Halbinsel Jandía

Weitere Wanderungen 2017

Da uns folgende Wanderungen schon 2012 gefielen, haben wir sie einfach wiederholt und mit neuen Beiträgen ergänzt:

  1. Istmo de La Pared – Cañada del Río, Beitrag
  2. Embalse de las Peñitas – Ermita de la Peña, Beitrag
  3. Ajuy – Caleda Negra – Peña Horadada, Beitrag
  4. Toto – Degollada de los Granadillos, Beitrag

Hier ist unbedingt die Tour von Toto durch ein sehr schönes Tal, dem Barranco de Teguereyde, auf die Degollada de los Granadillos zu empfehlen. Der Weg verläuft ein Stück auf dem Fernwanderweg GR 131.

Aussichtspunkte

Auf den Fahrten über die Insel Fuerteventura kommt man an etlichen gut ausgebauten Aussichtspunkten vorbei. Neu haben wir uns in diesem Jahr u.a. den Mirador astronómico de Sicasumbre erschlossen und möchten ihn zur Besteigung empfehlen. Zu erreichen ist er von der Degollada del Viento an der FV-605. Vom Mirador hat man tolle Blicke auf das Bergland zwischen La Pared im Südwesten und Pájara im Nordosten der Insel.

Auf dem Mirador astronómico de Sicasumbre
Auf dem Mirador astronómico de Sicasumbre

Pflanzen auf Fuerteventura

Peter hat viele Pflanzen fotografiert. Man glaubt gar nicht, wie viele Pflanzen es auf der auf den ersten flüchtigen Blick so karg erscheinenden Insel gibt. Auf seinem Flickr-Album kann man einen Eindruck von der Vielfalt bekommen:

Furteventura 2017-Pflanzen

Calamar

Natürlich waren wir auch wieder auf der Suche nach leckeren Tintenfischen. Besonders große Exemplare gab es im Restaurante Bahia La Pared in La Pared, das wir auch aufgrund seiner schönen Lage mit Sicht auf die Westküste empfehlen können.

Leckerer Tintenfisch im Bahia La Pared
Leckerer Tintenfisch im Bahia La Pared

Und falls jemand mal in das Hafenstädtchen Gran Tarajal kommt und Appetit auf frischen Fisch hat, empfehlen wir das Restaurant der Fischereigenossenschaft „La Cofradia“ direkt am Hafen, gutes Preis-/Leistungsverhältnis, da Direktverkauf.

Impressionen

Wir haben viele Fotos geschossen. Einige Impressionen sind über unsere Website zu erreichen.

Es war wieder ein schöner abwechslungsreicher Urlaub auf Fuerteventura. Nun wartet irgendwann noch der Norden Fuerteventuras mit der Insel Lobos auf unseren Besuch…

Empfohlene Literatur für Fuerteventura

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.