Durch das Rehbocktal zum Elbleitenweg

Vom Rehbocktal zum Totenhäuschen

Nun wieder mal eine Wanderung im Gebiet der Linkselbischen Täler. Sie erstrecken sich elbabwärts an den Hängen zwischen Dresden und Meißen und liegen vorwiegend in der Gemeinde Klipphausen. Das Rehbocktal gehört neben weiteren bereits vorgestellten Tälern zum Landschaftsschutzgebiet „Elbtal zwischen Dresden und Meißen mit linkselbischen Tälern und Spaargebirge“. Die Elbhänge sind hier sehr zerklüftet und man kann durch etliche Einschnitte von der Elbe aus auf die Höhe hinaufsteigen. Von oben hat man schöne Blicke über die  Hochebene vor Meißen und ebenfalls auf die gegenüberliegenden Elbhänge zwischen Meißen und Radebeul.

Bei wunderschönem Frühlingswetter ging es durch das Rehbocktal hoch zum Schloss Batzdorf. Über Reichenbach und Scharfenberg gelangten wir zu dem Elbleitenweg und auf ihm zum Batzdorfer Totenhäuschen. Es war eine erlebnis- und aussichtsreiche Rundtour von ca. 11 km.

Diese Wanderbeschreibung ist ein Update zu meinem Beitrag vom August 2013 Zwischen Rehbocktal und Wolfsschlucht – unterwegs in den Linkselbischen Tälern. Hier nun meine neuere Wegbeschreibung mit einigen Impressionen:

Über Batzdorf nach Reichenbach

Start war am Parkplatz am Campingplatz Rehbocktal an der B 6. Der ausgeschilderte Weg durch das Tal brachte uns hinauf zum Schloss Batzdorf. Überall grünte und blühte es. Von hier aus ging es weiter durch Batzdorf und entlang des Teich- und Röhrenwegs hinunter zu einem kleinen Stausee am Riemsdorfer Wasser in Reichenbach. Der Stausee führte aber aufgrund von Baumaßnahmen kein Wasser, war aber trotzdem nett anzuschauen…

Im Rehbocktal
Im Rehbocktal
Wechselblättriges Milzkraut, Gold-Milzkraut
Wechselblättriges Milzkraut, Gold-Milzkraut
Weg im Rehbocktal unterhalb des Schlosses Batzdorf
Weg im Rehbocktal unterhalb des Schlosses Batzdorf
Landschaftsansicht in Batzdorf
Landschaftsansicht in Batzdorf
Auf dem Röhrenweg
Auf dem Röhrenweg
Stauanlage am Riemsdorfer Wasser
Stauanlage am Riemsdorfer Wasser

Zur Aussicht in Scharfenberg

Nun ging es durch den Ort Reichenbach hindurch bis nach Scharfenberg. Kurz hinter dem Ortseingang und hinter einer großen Hopfenanlage zeigt ein Wegweiser einen Weg nach links Richtung Wolfsschlucht an, dem wir folgten. 200 m nach dem Abzweig lädt eine Bank zum Rasten ein. Hier hat man einen weiten Blick über Scharfenberg bis nach Dresden.

Den Weg neben dem Wolfsteichbach verließen wir am Abzweig der Wolfsschlucht oberhalb eines kleinen Anwesens und hielten uns links. Der Weg verläuft neben einer Hopfenanlage, die gerade neu errichtet wurde, bis zur einer Aussicht am Elbhang. Von hier hat man einen guten Blick auf Coswig und elbaufwärts Richtung Dresden.

Weg hinab Richtung Wolfsschlucht
Weg hinab Richtung Wolfsschlucht
Arbeiten an einer neuen Hopfenanlage
Arbeiten an einer neuen Hopfenanlage
Auch in Waldstücken waren viele gelbe Narzissen zu sehen.
Auch in Waldstücken waren viele gelbe Narzissen zu sehen.
Scharbockskraut
Scharbockskraut
Aussicht Scharfenberg am Elbleitenweg
Aussicht Scharfenberg am Elbleitenweg
Blick Richtung Dresden
Blick Richtung Dresden
Blick auf Brockwitz, Ortsteil von Coswig
Blick auf Brockwitz, Ortsteil von Coswig

Auf dem Elbleitenweg zum Totenhäuschen

Nun geht es ausgeschildert auf dem Elbleitenweg bis zum Batzdorfer Totenhäuschen und im weiteren Verlauf steil bergab zur Rehbockschänke und zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Von der Aussicht Scharfenberg führt der Elbleitenweg zunächst ca. 2 km – teilweise auf sehr schmalem Pfad – oberhalb des Elbtals bis zum Totenhäuschen. Der Weg umläuft ein paar Taleinschnitte und es geht daher oft hoch und runter. Da die Bäume noch kahl waren, fielen uns die steilen Abhänge besonders auf und wir würden diesen schönen Weg für Höhenängstliche nicht empfehlen…

Vom Batzdorfer Totenhäuschen hat man schöne Blicke zum Spaargebirge, zur Boselspitze und auf Sörnewitz. Von der Aussicht am Totenhäuschen ergab sich dieses Mal sogar ein Blick zum Meißner Burgberg.

Auf dem Elbleitenweg
Auf dem Elbleitenweg
An der Hundertjährigen Eiche
An der Hundertjährigen Eiche
Ein Durchblick zum Totenhäuschen
Ein Durchblick zum Totenhäuschen
Das Batzdorfer Totenhäuschen
Das Batzdorfer Totenhäuschen
Info zum Totenhäuschen
Info zum Totenhäuschen
Blick zum Meißner Burgberg
Blick zum Meißner Burgberg
Blick zum Spaargebirge
Blick zum Spaargebirge
Blick über die Bosel nach Sörnewitz
Blick über die Bosel nach Sörnewitz

Unser aufgezeichneter Weg durch das Rehbocktal und über den Elbleitenweg

Der folgenden Karte kann der aufgezeichnete Wegverlauf und der gps-Track entnommen werden:

Wanderliteratur

Ein Gedanke zu „Durch das Rehbocktal zum Elbleitenweg“

  1. Ich freue mich immer über eure Wanderbeschreibungen, besonders hilfreich auch die GPs-Tracks. Viele Grüße
    aus München (und oft auch in Moritzburg;-) Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.