Vom Hirscheck zum Soleleitungsweg

Hirscheck und Soleleitungsweg

Sind wir im Berchtesgadener Land unterwegs, darf eine Wanderung auf dem Soleleitungsweg oberhalb von Ramsau nie fehlen. Wir wählen seit Jahren eine Runde mit Start am Hirscheck, auf das wir mit dem Sessellift gelangen. Über den Aussichtsberg Toter Mann geht es hinab zur Berggaststätte Söldenköpfl und im weiteren Verlauf zum Berggasthof Zipfhäusl. Es ist eine wunderschöne Tour mit Blicken zum Watzmann, Hochkalter, ins Wimbachgries, zum Hintersee, zum Hohen Göll und ins Ramsauer Tal.

Abgesehen vom etwas steilen Abstieg zum Söldenköpfl, ist dies eine gemütliche Rundtour über den aussichtsreichen Höhenzug des Toten Manns und ein Teilstück des Soleleitungswegs. Die Länge von 11 km ist aber nicht zu unterschätzen. Es laden unterwegs vier Gaststätten zur Rast ein. Dies sollte man bei der Zeitplanung mit berücksichtigen. 😉

Dieser Blogbeitrag mit Eindrücken unserer diesjährigen Wanderung ist eine Ergänzung zu der Wanderbeschreibung auf unserer Website mit Fotos von 1991 bis 2013.

Vom Hirscheck auf den Soleleitungsweg – Wegbeschreibung

Dieses Mal starteten wir am Parkplatz am Zipfhäusl und gingen zunächst über den Schwarzecker Weg hoch zum Parkplatz Hochschwarzeck. Da hatten wir das für uns steilste Wegstück bergauf schon am Anfang der Tour hinter uns. Die Hirschecksesselbahn brachte uns hinauf zum Hirscheck. Von ihm ging es auf ausgeschildertem Weg zum Toten Mann und hinunter zur Bergaststätte Söldenköpfl. Der Soleleitungsweg brachte uns über den Berggasthof Gerstreit wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt am Berggasthof Zipfhäusl.

Der Soleleitungsweg zwischen Söldenköpfl und Zipfhäusl verläuft auf dem SalzAlpenSteig und der Abstiegsweg vom Toten Mann zum Söldenköpfl ist ein Teilstück einer der SalzAlpenTouren. Durch diese im Jahr 2015 eröffneten Premiumwanderwege sind die Wege im Topzustand. Leider sieht man an vielen Stellen den Waldboden nicht mehr… War der Abstieg vom Toten Mann vor Jahren noch eher wie ein Bergpfad und ausgewaschen – was man in dieser Gegend ja auch so erwartet – ist er jetzt relativ bequem und trittsicherer mit vielen Stufen ausgebaut.

Unser aufgezeichneter Weg

Der folgenden Karte kann der aufgezeichnete Wegverlauf und der gps-Track entnommen werden:

Impressionen

Blick vom Hirscheck zum Watzmann, Hochkalter und in das Wimbachgries
Blick vom Hirscheck zum Watzmann, Hochkalter und in das Wimbachgries
Blick vom Hirscheck Richtung Hintersee
Blick vom Hirscheck Richtung Hintersee
Auf dem Weg zur Bezoldhütte auf dem Toten Mann
Auf dem Weg zur Bezoldhütte auf dem Toten Mann
Blick vom Toten Mann über den Hirschkaser zum Hochkalter
Blick vom Toten Mann über den Hirschkaser zum Hochkalter
Ein Blick ins Wimbachgries vom Höhenzug des Toten Manns
Ein Blick ins Wimbachgries vom Höhenzug des Toten Manns
Blick vom Abstiegsweg zum Söldenköpfl zum Watzmann
Blick vom Abstiegsweg zum Söldenköpfl zum Watzmann
Blick über die Berggaststätte Söldenköpfl zum Grünstein
Blick über die Berggaststätte Söldenköpfl zum Grünstein
An der Berggaststätte Söldenköpfl
An der Berggaststätte Söldenköpfl
Aussicht vom Söldenköpfl zum Hohen Göll
Aussicht vom Söldenköpfl zum Hohen Göll
Nun geht es weiter auf dem SalzAlpenSteig.
Nun geht es weiter auf dem SalzAlpenSteig.
Auf dem gut befestigten Soleleitungsweg
Auf dem gut befestigten Soleleitungsweg
Blick vom Soleleitungsweg ins Wimbachtal
Blick vom Soleleitungsweg ins Wimbachtal
Blick ins Ramsauer Tal
Blick ins Ramsauer Tal
Infos zur historischen Soleleitung
Infos zur historischen Soleleitung
Ein Blick zurück zum Watzmann und Hochkalter
Ein Blick zurück zum Watzmann und Hochkalter
Ein Stück alte Soleleitung
Ein Stück alte Soleleitung
Ein Tunnelblick durch einen alten Stollen
Ein Tunnelblick durch einen alten Stollen

Empfohlene Wanderliteratur

 


Diesen Beitrag weitersagen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.