Wanderung zum Johannishögl

Johannishögl

Diese Rundwanderung im Rupertiwinkel verläuft im Gemeindegebiet von Piding im Norden des Berchtesgadener Landes. Der Johannishögl als Wanderziel ist nicht nur bei uns sehr beliebt, da man auf diesem Berg einen wunderschönen Blick auf Salzburg genießen kann.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für eine Wanderung auf diesen Berg. Eine Wanderung über die Stroblalm und Neubichler Alm mit Start in Aufham ist auf unserer Website beschrieben. In der 2017 von den Tourist-Infos in Teisendorf, Anger und Piding  herausgegebenen neuen Wanderkarte Unterwegs im Stoißer Achental fanden wir eine kürzere Runde, gekennzeichnet als Tour 17, mit Start am Wanderparkplatz in Piding. Wir machten uns auf den Weg.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz Innerberg in Piding geht man zunächst ein Stück auf dem Panoramaweg Richtung Jechling. Hier verläuft ebenfalls der Märchenweg Piding. Ausgeschildert steigt man durch den Knoglwald zur Högler Straße auf.

Als wir an dieser Stelle waren, hörte die Markierung der Tour 17 auf. Wir gingen – wie auf der Wanderkarte vorgesehen und beschrieben – auf der Högler Straße ein kleines Stück nach rechts hinunter nach Innerwiesen, um anschließend nach links zum Bauernhof Nesselthal aufzusteigen. Auf diesem Wegabschnitt hat man schöne Ausblicke zum Staufen und Zwiesel.

Der weitere Waldweg bis zur Einmündung auf den Wanderweg, der von der Neubichler Alm zum Johannishögl verläuft, war ebenfalls nicht ausgeschildert. Das verwunderte uns doch etwas, da wir ja mit einer neu herausgegebenen Wanderkarte unterwegs waren. Wir haben nur ein verfallenes Wegzeichen entdeckt. Der Weg war teilweise fast nicht zu erkennen und wir mussten uns durch Gestrüpp hindurch arbeiten.

Nach dem Auffinden des breiteren Weges erreichten wir bald unser Ziel mit der weit sichtbaren Kirche St. Johannes der Täufer
und dem Berggasthof Johannishögl und konnten die Aussichten genießen.

Nach dem Erkunden des Berges führte uns der Weg nun wieder gut ausgeschildert vorbei an der Johanneskapelle und entlang des Schwaigerbachls hinunter nach Piding auf den Panoramaweg und zurück zum Parkplatz. Auf dem letzten Teilstück hat man schöne Blicke zum Untersbergmassiv. Die Wanderung hatte eine Länge von 8 km mit ca. 350 Hm.

Unser aufgezeichneter Weg zum Johannishögl

Der folgenden Karte kann der aufgezeichnete Wegverlauf und der gps-Track entnommen werden:

Impressionen

Los geht's mit Blick zum Hochstaufen
Los geht’s mit Blick zum Hochstaufen
Eine Figur des Märchenwegs
Eine Figur des Märchenwegs
Auf dem Panoramaweg
Auf dem Panoramaweg
Kleinhögl
Kleinhögl
Blick von Innerwiesen über Knogl zum Reichenhaller Becken
Blick von Innerwiesen über Knogl zum Reichenhaller Becken
Am Bauernhof Nesselthal mit Blick zum Untersberg, Fuderheuberg und Hochstaufen
Am Bauernhof Nesselthal mit Blick zum Untersberg, Fuderheuberg und Hochstaufen
Blick zum Hochstaufen und Zwiesel
Blick zum Hochstaufen und Zwiesel
Kirche St. Johannes auf dem Johannishögl
Kirche St. Johannes auf dem Johannishögl
Salzburg-Blick
Salzburg-Blick
Blick ins Salzburger Land
Blick ins Salzburger Land
Der Berggasthof Johannishögl
Der Berggasthof Johannishögl
An der Kirche St. Johannes
An der Kirche St. Johannes
Blick zur Neubichler Alm
Blick zur Neubichler Alm
Untersberg, Berchtesgadener Alpen und Staufen von St. Johann
Untersberg, Berchtesgadener Alpen und Staufen von St. Johann
Die Johanneskapelle
Die Johanneskapelle
Untersberg vom Schwaig
Untersberg vom Schwaig
Auf dem Panoramaweg vor Piding
Auf dem Panoramaweg vor Piding
Kühe vorm Untersberg
Kühe vorm Untersberg

Empfohlene Wanderkarten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.