Unterwegs um Bad Muskau

Fürst-Pückler-Park Bad Muskau

Ein Besuch des zum UNESCO-Welterbe gehörenden Muskauer Parks und der Stadt Bad Muskau stand schon seit Langem auf unserem Plan. Nun war es soweit und wir machten uns vor einigen Tagen auf den Weg dorthin.

Um es gleich vorweg zu nehmen, es war ein sehr schöner Ausflug. Ich war von dem idyllischen Landschaftspark, dem Fürst-Pückler-Park sehr beeindruckt. Alles ist sehr gepflegt, das Neue Schloss und die angrenzenden Parkanlagen sind im Top-Zustand. Wir fanden eine wunderschöne Landschaft mit einem großen alten Baumbestand vor, der nicht nur zum Radfahren entlang der Neiße, sondern auch zum Wandern sowohl auf der deutschen als auch auf der polnischen Seite einlädt. Etliche Brücken über der Neiße verbinden den polnischen mit dem deutschen Teil des Parks. Aber nicht nur der Schlosspark, sondern auch der Badepark und Bergpark im Westen von Bad Muskau laden zum Erkunden verschiedener Aussichtspunkte ein.

Blick über die Neiße zur Englischen Brücke
Blick über die Neiße zur Englischen Brücke

Einen übersichtlichen Plan mit Vorschlägen zu Rad- und Wandertouren erhält man in der Bad Muskau Touristik GmbH im Alten Schloss. Auf einer privaten Website über den Muskauer Park sind sehr nützliche und ausführliche Informationen über die Parkteile zu finden.

Unsere Wanderungen

Von unserem Ausgangspunkt an der für eine Übernachtung zu empfehlenden Turmvilla unternahmen wir zwei Wanderungen.

Eine 10 km lange Tour brachte uns zunächst durch den Badepark und Bergpark zum Markt in Bad Muskau. Vom Alten Schloss ging es zum Neuen Schloss, zur Schlossgärtnerei, zur Orangerie und zu einem Wasserkraftwerk. Entlang der Neiße führte uns der Weg zum Eichsee und über die Englische Brücke ging es hinauf in den Terrassenpark im polnischen Teil des Parks. Hier erkundeten wir die Überreste der Hermannseiche und über die Prinzen-/Königsbrücke ging es zum Pücklerstein. Über einen Parallelweg zur Neiße und eine ehemalige Eisenbahnbrücke zwischen Leknica und Bad Muskau erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt.

Die zweite Wanderung führte über 5 km durch den Bade- und Bergpark. Stationen waren das Weinberghaus, der Weinberg Teich, der Brucksch-Blick, der Riesengebirgsblick und die Badeberge mit Schüttaufhöhe.

Impressionen der beiden Wanderungen durch den Muskauer Park bietet das folgende Album:

Bad Muskau

Unsere aufgezeichneten Wege durch den Muskauer Park

Der folgenden Karte können unsere aufgezeichneten Touren und die gps-Tracks entnommen werden:

Rhododendronpark Kromlau

An der Rakotzbrücke im Kromlauer Park
An der Rakotzbrücke im Kromlauer Park

Auf der Rückfahrt unternahmen wir einen Abstecher nach Kromlau. Unser Ziel war die Rakotzbrücke, ein halbkreisförmiger Brückenbogen aus Basalt- und Feldsteinen über dem Rakotzsee. Die für Fußgänger gesperrte Brücke ist sehr beeindruckend, ebenso die weitläufige Parkanlage. Wir werden sicher mal während der Rhododendronblütezeit wieder vorbei schauen.

Hier einige Impressionen:

Kromlau

Empfohlene Wanderkarte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.