Von Rammenau zum Hochstein

Hochstein

Vor ein paar Tagen machten wir uns in das Lausitzer Bergland auf den Weg. Unser Ziel war der Hochstein in Elstra. Dieser Stein, der auch Sibyllenstein genannt wird, weist interessante Granitklippen auf und ist mit 449 m die höchste Erhebung der Westlausitz.

Die Wanderroute entnahmen wir dem Wander- und Naturführer Lausitzer Bergland vom Berg- & Naturverlag Rölke. Wir sind die dort aufgeführte Wanderung Nr. 3, Variante 1 gelaufen, die ca. 9 km lang ist.

Vom Hochstein hat man Richtung Schwedenstein und Keulenberg eine gute Sicht und an einer in der Nähe befindlichen Aussicht kann man einen Blick ins Elbtal werfen. Unser Rundweg mit Start in Rammenau führte über angenehme Wiesenwege und an verschiedenen Teichen vorbei. Alle Wege sind hier gut ausgeschildert und haben jeweils einen eigenen Namen… Allerdings leidet die ganze Gegend und insbesondere das doch recht schöne Waldgebiet um den Hochstein herum unter dem Lärm, der von der Autobahn A4 ausgeht.

Wegbeschreibung und Impressionen

Unser Ausgangspunkt war auf dem Parkplatz am Barockschloss Rammenau. Zunächst ging es ans Ufer des Brettmühlenteichs. Das Schloss links liegend lassend, erreichten wir den Waschteich, an dem es rechts vorbei ging.

Am Brettmühlenteich
Am Brettmühlenteich
Ein Blick zum Schloss Rammenau
Ein Blick zum Schloss Rammenau
Geradeaus weiter zum Waschteich
Geradeaus weiter zum Waschteich
Rastplatz am Waschteich
Rastplatz am Waschteich
Eine kleine Brücke
Eine kleine Brücke

Auf einer Kirschallee mit schönen Blicken über angrenzende Wiesen erreichten wir den idyllischen Waldscheibenteich.

Auf der Kirschallee
Auf der Kirschallee
Landschaft bei Rammenau
Landschaft bei Rammenau
Eine Info
Eine Info
Am Waldscheibenteich
Am Waldscheibenteich

Nun ging es auf dem „Burkauer Weg“ Richtung A4 und unter der Autobahn hindurch. Der „Steile Weg“, der „Naumannweg“ und der „Eulenstieg“ brachten uns auf den „Nördlichen Kammweg“ und im weiteren Verlauf zum Hochstein.

Auf dem Burkauer Weg
Auf dem Burkauer Weg
Eins der zahlreichen Wegweiser
Eins der zahlreichen Wegweiser
Infostein am Hochstein
Infostein am Hochstein
Rastplatz am Hochstein
Rastplatz am Hochstein
Eine nützliche Mülltonne aus vergangenen Zeiten
Eine nützliche Mülltonne aus vergangenen Zeiten
Aufstieg auf den Hochstein
Aufstieg auf den Hochstein
Ein zweiter Aussichtsfelsen auf dem Hochstein
Ein zweiter Aussichtsfelsen auf dem Hochstein
Blick zum Schwedenstein und zum Keulenberg
Blick zum Schwedenstein und zum Keulenberg

Auf dem Nördlichen Kammweg erreichten wir die Elbtalaussicht.

An der Elbtalaussicht
An der Elbtalaussicht
Ein Blick ins Elbtal
Ein Blick ins Elbtal

An einer Schutzhütte verließen wir den Kammweg und über den „Oberen Hochsteinweg“, den „Naumannweg“ und den „Burkauer Weg“ wanderten wir zur Waldscheibensiedlung und auf einer Straße entlang des Grunabachs erreichten wir wieder Rammenau und unseren Ausgangspunkt.

Schutzhütte
Schutzhütte

 

Der Rückweg von der Waldscheibensiedlung
Der Rückweg von der Waldscheibensiedlung
Blick über die Wiesen am Grunabach
Blick über die Wiesen am Grunabach
Blick zum Barockschloss Rammenau
Blick zum Barockschloss Rammenau

Unser aufgezeichneter Weg zum Hochstein

Der folgenden Karte kann der aufgezeichnete Wegverlauf und der gps-Track entnommen werden:

Empfohlene Wanderliteratur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.