Von der Dresdner Schwebebahn zum Rhododendronpark

Rhododendronpark

Es gibt eine einfache Möglichkeit, den Rhododendronpark in Dresden zu besuchen, indem man mit Ausgangspunkt in der Pillnitzer Landstraße dem Josef-Hegenbarth-Weg zum Park folgt. Wir wollten den Besuch aber mit einer kleinen Wanderung und mit einer Fahrt der Dresdner Schwebahn verbinden, da wir dieses Verkehrsmittel noch nie genutzt hatten…

Am zurückliegenden Wochenende machten wir uns auf den Weg und hatten Glück, da im Rhododendronpark Wachwitz alles rundherum wunderschön blühte. Im Folgenden unser kurzer Bericht mit einigen Impressionen.

Wegbeschreibung

Unser Startpunkt war in der Nähe der Loschwitzer Kirche. Mit der Schwebebahn ging es hinauf in den Ortsteil Schöne Aussicht. Die Schwebebahn überwindet bei einer Streckenlänge von 274 m einen Höhenunterschied von 84 m. Im weiteren Verlauf brachte uns ein Aufzug auf die Aussichtsplattform der Schwebebahn-Bergstation. Von hier aus hat man einen schönen Blick über das Dresdner Elbtal. Leider war unsere Sicht an diesem Tag nicht so gut. In der Bergstation informiert eine Ausstellung zur Geschichte der Bergbahnen und speziell zur Dresdner Schwebebahn.

Von der Bergstation der Schwebebahn ging es vorbei am Restaurant Schöne Aussicht zum DichterMusikerMaler-Weg und auf ihm in den Wachwitzer Höhenpark. Der Kuckuckssteig brachte uns hinab zu einem Weinberg und an dessen Rand auf einer etwas maroden Stufenfolge hinab zu einer Kapelle. Diese Stufenfolge und weitere Steige in diesem Gebiet, die wir demnächst erkunden wollen, werden im Klettersteigführer Klettersteige, Steige und Stiegen rund um Dresden: Die 77 schönsten Steiganlagen in der Umgebung Dresdens des Heimatbuchverlages Michael Bellmann ausführlich beschrieben.

Von der kleinen Kapelle ist es nicht mehr weit bis zum Rhododendronpark. Man sieht ihn schon liegen. Zur Einstimmung ein paar Blütenansichten:

Nach dem Spaziergang durch den Rhododendronpark Wachwitz brachte uns der Josef-Hegenbarth-Weg hinunter zur Pillnitzer Landstraße. Auf ihr und auf einem Stück des Elberadwegs ging es zu unserem Startpunkt zurück. Die kleine Tour ist ca. 6 km lang.

Unser aufgezeichneter Weg zum Rhododendronpark Wachwitz

Der folgenden Karte kann der aufgezeichnete Wegverlauf und der gps-Track entnommen werden:

Impressionen unserer Wanderung

An der Bergstation der Dresdner Schwebebahn
An der Bergstation der Dresdner Schwebebahn
Blick von der Aussichtsplattform über die Schwebebahn zum Blauen Wunder
Blick von der Aussichtsplattform über die Schwebebahn zum Blauen Wunder
Über das Blaue Wunder elbabwärts geschaut
Über das Blaue Wunder elbabwärts geschaut
Blick zum Luisenhof und zur Standseilbahn
Blick zum Luisenhof und zur Standseilbahn
Im Wachwitzer Höhenpark
Im Wachwitzer Höhenpark
Stufenfolge oberhalb der Kapelle
Stufenfolge oberhalb der Kapelle
Ortsbestimmung
Ortsbestimmung
Auf dem Rundweg im Rhododendronpark
Auf dem Rundweg im Rhododendronpark
Überall blüht es.
Überall blüht es.
Noch ein Blick in den Park
Noch ein Blick in den Park
Auf dem Rückweg an der Elbe
Auf dem Rückweg an der Elbe

Empfohlene Wanderliteratur

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.