Wilkeaussicht und Steinbruchpfad

Wilkeaussicht

Waren wir bisher in der Sächsischen Schweiz um Wehlen herum unterwegs, so gingen unsere Ausflüge immer in das Basteigebiet, zum Rauenstein und nach Rathen. Auf Anregung eines Facebook-Posts haben wir nun einen weniger bekannten Wanderweg am Elbhang Richtung Pirna zur Wilkeaussicht und über den Steinbruchpfad für uns neu entdeckt.

Zu erreichen sind die Wilkeaussicht  und der Steinbruchpfad von der Stadt Wehlen elbabwärts über ausgeschilderte Wege. Auf der Wanderung ergeben sich schöne Blicke über die Elbe auf Stadt Wehlen, zur Bastei, zum Rauenstein, auf Obervogelgesang, zum Dorf Wehlen, zu den Bärensteinen und zur Festung Königstein.

Der Steinbruchpfad, der sich zwischen Stadt Wehlen und dem Ortsteil Zeichen erstreckt, informiert mit zahlreichen Ausstellungsstücken und Tafeln über den Sandsteinabbau in der Region. Hervorzuheben ist das Technische Denkmal „Alte Steinsäge“ mit einer Sammlung zur Steinbruchgeschichte. Weiterführende Informationen hierzu auf der Website Auf den Spuren der Steinbrecher.

Wegbeschreibung

Der Ausgangspunkt für unsere ca. 10 km lange Wanderung war in Stadt Wehlen der Parkplatz Aussicht. Mit schönen Blicken über die Elbe und Wehlen ging es über den Hausberg hinunter nach Wehlen Richtung Marktplatz. Auf der Pirnaer Straße erreichten wir auf dem Elbuferweg den Aufstieg zur Wilkeaussicht. Ab hier ist der Steinbruchpfad vielfältig markiert. Habe im Folgenden mal einige schöne Wegsäulen und Wegweiser zusammengestellt:

 

Nach dem Genießen der Aussicht wanderten wir nun auf dem Steinbruchpfad mit seinen Ausstellungsstücken und verschiedene Steinbrüche passierend weiter. An der Ruine des Ateliers Pol Cassal sind wir allerdings vom Steinbruchpfad abgekommen, da wir die Markierung nicht ausreichend beachtet haben. So sind wir weiter oben an der Abbruchkante gelaufen und am oberen Ende der Himmelsleiter herausgekommen. Schade, sollen doch auf dem letzten Wegestück des Steinbruchpfades auch viele Mühlsteine zu sehen sein. Naja, ist auch nicht so schlimm, wir können ja nochmal einen Versuch starten.

Für uns ging es dann ausgeschildert über einen schönen Wiesenweg (blauer Punkt) Richtung Dorf Wehlen. Ein Fahrweg oberhalb des Dorfes Wehlen brachte uns zum Panoramablick und weiter in den Ort hinein. Von diesem Wegabschnitt hat man sehr schöne Blicke – für uns mal aus einer neuen Perspektive – zur Elbe, zur Bastei, zum Rauenstein, zu den Bärensteinen und etwas versteckt zur Festung Königstein. Unseren Ausgangspunkt erreichten wir über die Lohmer Straße.

Unser aufgezeichneter Weg

Der folgenden Karte kann der aufgezeichnete Wegverlauf und der gps-Track entnommen werden:

Impressionen

Vom Parkplatz Aussicht nach Stadt Wehlen

Blick über die Elbe zum Bad in Stadt Wehlen, Ortsteil Pötzscha
Blick über die Elbe zum Bad in Stadt Wehlen, Ortsteil Pötzscha
Hinab zur Elbe über den Hausberg
Hinab zur Elbe über den Hausberg
Am Elbufer in Stadt Wehlen
Am Elbufer in Stadt Wehlen
Wasserfall am Wilkebach
Wasserfall am Wilkebach
Hinauf zur Wilkeaussicht
Hinauf zur Wilkeaussicht
Aussichtsbank
Aussichtsbank
Info zur Wilkeaussicht
Info zur Wilkeaussicht
Blick über die Elbe auf Stadt Wehlen, zur Bastei und zum Rauenstein
Blick über die Elbe auf Stadt Wehlen, zur Bastei und zum Rauenstein

Unterwegs auf dem Steinbruchpfad

Zurück über Dorf Wehlen

Wegansicht
Wegansicht
Blick auf Dorf Wehlen
Blick auf Dorf Wehlen
Bastei und Rauenstein
Bastei und Rauenstein
Großer und Kleiner Bärenstein mit Lilienstein
Großer und Kleiner Bärenstein mit Lilienstein
Panoramablick
Panoramablick
Festung Königstein herangezoomt
Festung Königstein herangezoomt

Wanderkarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.