Von Sassnitz zur Piratenschlucht

Aktualisiert am

Sind wir im Urlaub auf der Insel Rügen, so steht jedes Mal ein Besuch der Hafenstadt Sassnitz auf unserem Programm. Wir schlendern einfach am Hafen und ein Stück an der Steilküste entlang. Man muss gar nicht weit laufen, um Blicke auf die Kreidefelsen werfen zu können.

Ende April diesen Jahres unternahmen wir diesen Spaziergang wieder einmal und empfehlen ihn für all diejenigen, die neben dem Besuch des Hafengeländes mit seinen Museen in Sassnitz auch etwas Natur erleben wollen. Unterwegs hat man schöne Aussichten auf die Ostsee, den Strandverlauf und die Steilküste in Sassnitz.

Diese kleine Wanderung von 5 km kann gut mit der auf unserer Website vorgestellten Wanderung zu den Wissower Klinken kombiniert und damit erweitert werden.

Wegbeschreibung

Start war für uns im Parkhaus am Stadthafen. Danach ging es einfach an der Küste entlang der Strandpromenade weiter. Nach dem Passieren der leider nicht mehr betretbaren Seebrücke erreichten wir den Kurplatz mit der markanten Kurmuschel von Ulrich Müther. Vorbei an dem Findling „Klein Helgoland“ gelangt man zum Beginn des Steinstrandes an der Steilküste. Ihm folgten wir nun weiter bis zum Aufstieg an der Piratenschlucht. Eine Treppe brachte uns auf den Hochuferweg. Über die Weddingstraße und Altsassnitz ging es wieder zum Ausgangspunkt.

Auch dieses Mal beendeten wir unseren Ausflug in Sassnitz in einer Fischgaststätte.  Wir möchten das Gastmahl des Meeres an der Strandpromenade uneingeschränkt empfehlen. Hier gibt es sehr leckeren Fisch, regional zubereitet und in ausreichenden Portionen.

Unser aufgezeichneter Weg

Der folgenden Karte kann der aufgezeichnete Wegverlauf und der gps-Track entnommen werden:

Impressionen

Wanderliteratur

 


Diesen Beitrag weitersagen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top