Meißen – Historischer Rundweg

Herrliches Vorfrühlingswetter lockte uns am Wochenende mal wieder zu einem Kurzbesuch nach Meißen. Es gibt sicher viele Möglichkeiten, die Altstadt und den Burgberg zu erkunden. Ob vom rechtselbigen Ufer, einer der Elbbrücken oder von den Aufstiegen zum Dom und zur Albrechtsburg – man hat immer einen wundervollen Blick auf das Burgensemble. „Meißen – Historischer Rundweg“ weiterlesen

Winter in Kamp

Kamp liegt in Mecklenburg-Vorpommern in der Nähe von Anklam am Unteren Peenestrom westlich vom Stettiner Haff. Vielen Seglern ist der kleine Hafenort Kamp als Wasserwanderrastplatz bekannt und weithin sind die Reste der Karniner Eisenbahnhubbrücke über den Peenestrom zu sehen. Die Hafflandschaft gehört zum Landschaftsschutzgebiet Peenetal.

Die Gegend vermittelt den Eindruck einer fast (wieder) unberührten Landschaft. Neben reizvollen Blicken vom Hafen auf die Brücke genießt man wundervolle Ausblicke vom Haff Richtung Usedom, auf das Fischerdorf Anklamer Fähre und den kleinen Fluss Rosenhager Beck. Am Naturschutzgebiet Anklamer Stadtbruch lassen sich seltene Tiere und Pflanzen beobachten. „Winter in Kamp“ weiterlesen

Ein Spaziergang zu den Dardanellen

Am letzten Wochenende waren wir mal wieder bei herrlichstem Winterwetter in der Umgebung von Moritzburg unterwegs und mir fiel auf, dass ich in meinem Blog überhaupt noch nicht auf diese schöne Landschaft hingewiesen habe. Das Landschaftsschutzgebiet Friedewald und Moritzburger Teichgebiet liegt fast vor unserer Haustür und ist auch für Touristen aus Dresden immer einen Abstecher wert. Ich möchte mit diesem Beitrag auf ein Ziel hinweisen, welches etwas abseits der Hauptattraktionen des Moritzburger Schlossbereiches und Fasanenschlösschens liegt, auf ein kleines Areal am westlichen Oberen Großteich, auf die Dardanellen. „Ein Spaziergang zu den Dardanellen“ weiterlesen

Von Honfleur aus die Normandie erkunden

Im Juli ging es in eine für uns noch unbekannte Region, die Normandie und speziell in den Ort Honfleur. Bei der Urlaubsvorbereitung stießen wir teilweise auf ungläubige Blicke und Fragen danach, was man denn dort so machen kann. Wir antworteten immer: Cidre und Calvados trinken, Käse und Muscheln essen. Das haben wir auch alles gemacht aber nicht nur.

Bei der Vorbereitung stellte ich auch fest, dass es für die meisten Touristen üblich ist, die Normandie mit dem Wohnwagen bzw. PKW zu durcheilen, um möglichst viel zu sehen. Das war nicht unser Ding. Ich suchte nach einem festen Ausgangspunkt und kam auf Honfleur. Und ich glaube, wir haben eine gute Wahl getroffen. „Von Honfleur aus die Normandie erkunden“ weiterlesen

Boselgarten

Zwischen Meißen und Sörnewitz erstreckt sich ca. 3 km an der Elbe das Spaargebirge. Es wird auch als kleinstes Gebirge (?) Sachsens benannt. Die Hänge dienen dem Weinanbau. Von der Höhe und insbesondere von der Boselspitze hat man einen herrlichen Blick über das Elbtal Richtung Dresden bis zur Sächsischen Schweiz aber auch auf Meißen und das Umland. „Boselgarten“ weiterlesen