Ein Herbstspaziergang zur Bosel

Das Spaargebirge zwischen Sörnewitz und Meißen mit den Aussichtspunkten auf der Bosel und der Juchhöh ist zu jeder Jahreszeit für eine Wanderung zu empfehlen. Man hat gute Ausblicke auf den Elbverlauf, auf die linkselbischen Elbhänge, auf Dresden und die Sächsische Schweiz, auf den Friedewald Richtung Weinböhla und auf Meißen.

Wir sind hier im kleinsten Gebirge Sachsens sehr gerne unterwegs, nun mal auf einem sonnigen Herbstspaziergang. Mit diesem Beitrag möchte ich ein paar herbstliche Eindrücke vermitteln und auf den neuen Parkplatz für Wanderer in Sörnewitz hinweisen. „Ein Herbstspaziergang zur Bosel“ weiterlesen

Eine Wanderung im Stadtwald Meißen

Der Stadtwald Meißen liegt im Westen der Stadt und zieht sich bis zur Garsebacher Schweiz hin. Ein lohnenswertes Ausflugsziel ist hier der Götterfelsen, dessen Felsklippen aus Pechstein bestehen. Er erhebt sich im Ortsteil Buschbad über dem Tal der Triebisch. Von ihm hat man einen schönen Blick in das Triebischtal und zu den Polenzer Linden.

Für uns ging es am Wochenende durch den Stadtwald Meißen auf einer ca. 8 km langen Rundtour zum Götterfelsen und damit wieder ein Mal in das Landschaftsschutzgebiet der Triebischtäler. „Eine Wanderung im Stadtwald Meißen“ weiterlesen

Auf der Denkmalroute in Meißen

Seit Oktober 2015 bietet Meißen die Möglichkeit, auf einer eingerichteten Denkmalroute 25  ausgewählte Altstadthäuser selbständig anzusteuern und sich mit dem Wiederaufbau dieser Gebäude vertraut zu machen. Die Informationen und untersetzende Fotos zu den Objekten erhält man über eine zu diesem Zweck eingerichtete Internetseite, die man mit dem Smartphone über einen QR-Code unkompliziert ansteuern kann.

Ich finde, dass dies eine gute Idee ist, um die Besucher Meißens neben den Sehenswürdigkeiten um den Domberg und Markt herum, mit  vorhandenen sehenswerten Bauten – bereits restauriert oder noch im unsanierten Zustand – auch in Gassen, an Stufen und Stiegen etwas abseits der Hauptwege bekannt zu machen. „Auf der Denkmalroute in Meißen“ weiterlesen

Linkselbische Täler und Triebischtäler – Wandern zwischen Dresden und Meißen

Linkselbische Täler  und Triebischtäler – die Landschaft zwischen Dresden und Meißen ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Die Täler liegen in den Landschaftsschutzgebieten „Elbtal zwischen Dresden und Meißen mit linkselbischen Tälern und Spaargebirge“ und „Triebischtäler“. Sie sind von verschiedenen Parkplätzen und Bushaltestellen an der B6 und im Triebischtal gut erreichbar. Auf den Wanderungen durchstreift man liebliche Taleinschnitte und hat vom Hochland sehr gute Blicke über Meißen und die angrenzenden Elbhänge, über das Hochland der Gemeinde Klipphausen und kann verschiedene Mühlen besuchen. „Linkselbische Täler und Triebischtäler – Wandern zwischen Dresden und Meißen“ weiterlesen

Durch das Rehbocktal zum Schloss Siebeneichen

Angeregt durch die Juni-Empfehlung des Wanderkalenders 2016 „Täler zwischen Dresden und Meißen“ der edition Sächsische Zeitung machten wir uns in das Gebiet zwischen Batzdorf, Ortsteil von Klipphausen, und Siebeneichen, Ortsteil von Meißen, in das Landschaftsschutzgebiet “Elbtal zwischen Dresden und Meißen mit linkselbischen Tälern und Spaargebirge” auf den Weg.

Wir sind in den Linkselbischen Tälern öfters unterwegs, der folgende Wegverlauf war aber für uns teilweise Neuland. Das Schloss Siebeneichen hatten wir immer nur von Meißen aus auf unseren Wanderungen erreicht. „Durch das Rehbocktal zum Schloss Siebeneichen“ weiterlesen