Schlagwort-Archive: Asteraceae

Cynara cardunculus – Wilde Artischocke

Wir haben Pflanzen auf Fuerteventura fast immer nur dann fotografiert, wenn sie bei unserem Aufenthalt in der ersten Märzhälfte blühten. Die Wilde Artischocke ist mal eine Ausnahme, denn obwohl es für die Blüte zu früh war, ist die Pflanze auch so schon eindrucksvoll und gut zu erkennen.  Die Wilde Artischocke ist nicht selten an Wegrändern in den Bergen zu sehen.


Andryala pinnatifera – Fiederspaltige Andryala

Diese Pflanze kommt in zahlreichen Unterarten auf allen kanarischen Inseln sowie auf dem afrikanischen Festland (Marokko) vor. Andryala pinnatifera wird auch als „Kanarisches Edelweiß“ bezeichnet. Das ist, wenn man die blühende Pflanze sieht, völlig unverständlich. Allerdings hat die nicht blühende Pflanze aufgrund ihrer weißen Behaarung eine gewisse Ähnlichkeit mit nicht blühendem Edelweiß. Wir hatten Andryala pinnatifera auch auf Gomera gefunden: https://www.petra-und-peter.de/peter-pauls-blog/2014/06/andryala-pinnatifida-kanarisches-edelweiss/
Die folgenden Aufnahmen sind in der Nähe von Betancuria entstanden.

Tragopogon pratensis – Wiesen-Bocksbart

Mir fielen auf einer Brachfläche bei Radeburg diese Fruchtstände auf. Sie ähneln den als „Pusteblumen“ bekannten Fruchtständen des Löwenzahns (Taraxacum), sind aber deutlich größer. Sie gehören dem Wiesen-Bocksbart, einer auffälligen Pflanze auf fetten Wiesen.  Wegen der filigranen Struktur ein schönes Fotomotiv.

20150706-1963 Tragopogon pratensis Bl 20150706-1958 Tragopogon pratensis Bl

Inzwischen hatte ich auch Gelegenheit, die blühende Pflanze zu fotografieren:Wiesen-Bocksbart

Wiesen-Bocksbart

Abgeblüht sieht man dann den „Bocksbart“:Wiesen-Bocksbart

Sonchus – Gänsedistel

Die Gattung Sonchus ist auf den kanarischen Inseln sehr vielfältig. Wir haben zwei Arten gesehen. Hier ist die schon ohne Blüten sehr eindrucksvolle Sonchus hierrensis – Hierro-Gänsedistel:

2014-04-28_0025Sonchus hierrensis

2014-04-28_0027Sonchus hierrensis

2014-05-05_0039Sonchus hierrensis

2014-04-28_0128Sonchus hierrensis

2014-04-28_0130Sonchus hierrensis

Im Valle Gran Rey haben wir direkt an Siedlungen die zweite Art gesehen: Sonchus capillaris – Haarfeine Gänsedistel. Wohl wegen der sehr abgewandelten Blattform wird diese auch zusammen mit S. pinnatus zu einer gesonderten Gattung gestellt: Atalanthus.
Als wir dort waren, blühte die Haarfeine Gänsedistel noch nicht.

2014-05-02_0011Sonchus capillaris Kopie 2014-05-02_0013Sonchus capillaris 2014-05-02_0016Sonchus capillaris Kopie